Die einzig wahre USCHI PARTY am 25. Mai 2024

Kurz gebloggt … zum Jahreswechsel 2021/22

Kurz gebloggt - Stücken bloggtKurz gebloggt… am letzten Tag des Jahres 2021 mit einem Rückblick, einer Vorausschau und natürlich auch mit aktuellen Informationen, die in den vergangenen Wochen aufgelaufen sind und im Ortsbeirat und dem Amtsblatt und Gemeindenachrichten veröffentlicht wurden …

Kurz informiert

  • … apropos Gemeindenachrichten und Amtsblatt. Hatten Sie die aktuelle Ausgabe schon in der gedruckten Form im Briefkasten? Dann dürfen Sie sich glücklich schätzen. Ganze drei Wochen, seit dem Veröffentlichungstermin am 9. Dezember, wurde für die Auslieferung nach Stücken benötigt. Ich vermute zwei Gründe: 1. Die Postkutsche hatte einen Achsbruch und aufgrund von weltweitem Teilemangel und Lieferengpässen kam es hier zu Verzögerungen bei der Reparatur und anschließenden Auslieferung. 2. Die weltweite Rohstoffkrise hat wohl auch schon den heimischen Papiermarkt erreicht. Man spart, wo man kann, deshalb hat unser Haushalt bspw. bisher nur das Amtsblatt erhalten, die Gemeindenachrichten werden wir dann wohl vom Nachbarn ausleihen müssen. Na ja, alles natürlich Quatsch, aber für diejenigen, die die Ausgaben lieber in gedruckter Form lesen, bleibt die Verzögerung ärgerlich. Immerhin kann man die digitalen Ausgaben relativ zeitnah auf dieser Gemeindewebseite herunterladen.
  • Bezüglich Stücken sind die amtlichen Nachrichten jedoch wenig ergiebig. Die Gemeindevertretung hat mehrere Beschlüsse gefasst, die für alle Michendorfer Einwohner auf die ein oder andere Weise relevant werden. Die bereits im letzten Kurz gebloggt thematisierte 1. Änderung der Straßenreinigungssatzung (PDF) tritt am 1. Januar 2022 in Kraft und bringt für die meisten Grundstückseigentümer etwas finanzielle Entlastung.
  • Das Amtsblatt enthält auch die ab sofort gültige Gehölzschutzsatzung, mit der neue Auflagen bezüglich der Nachpflanzung bei Baumfällungen definiert werden. Nun gelten auch abgestorbene Bäume mit einem Umfang von mindestens 60 Zentimetern als schützenswert. Ihre Fällung muss beantragt und eine Ersatzpflanzung innerhalb eines Jahres realisiert werden. Zudem stehen jetzt Feldhecken ab 10 Quadratmeter unter besonderem Schutz. Leichter wird jedoch die Fällung von Bäumen gemacht, die nahe an Häusern stehen. Um Sturmschäden vorzubeugen, können für größere Bäume im Abstand von bis zu fünf Metern und kleinere Bäume im Abstand von bis zu drei Metern leichter Fällgenehmigungen erwirkt werden.
  • Nur eine kleine Information, die aber eine große Wirkung erzielen kann, verbirgt sich hinter der Ankündigung, dass die Gemeindeverwaltung ab 2023 komplett darauf verzichten will, jährliche Bescheide für die Grundsteuer A und B, für die Zweitwohnungssteuer, die Hundesteuer, sowie für die Straßenreinigungs- und Winterdienstgebühr zu versenden. Die Einwohner werden dazu verpflichtet, die entsprechenden Gebühren zu den festgesetzten Zeitpunkten zu entrichten, ohne dass die Gemeinde jährlich neue Steuerbescheide versendet. Es wäre schön, wenn das funktioniert und zumindest ein kleiner Teil des Briefaufkommens reduziert wird. Anm.: Vielleicht könnte man ja mit dem eingesparten Papier dann wieder allen Michendorfer Haushalten ein gedrucktes Exemplar der Gemeindenachrichten … ach lassen wir das.
  • Mit den neuen Bescheiden wird es dann auch für alle Hauseigentümer eine Erhöhung der Grundsteuer A und B geben. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf hat in der letzten Sitzung Ende November eine Erhöhung der Hebesätze der Grundsteuer A auf 450 v. H. und B auf 405 v. H. zur Refinanzierung der Verbandsbeiträge der Wasser- und Bodenverbände „Nuthe-Nieplitz“ und „Großer Havelländischer Hauptkanal – Havelkanal – Havelseen“ Nauen beschlossen. Wie hoch die Erhöhung für jeden Grundsteuerpflichtigen ausfallen wird, kann hier nicht genau beziffert werden. Man wird es erst über den Gebührenbescheid feststellen können.
  • Für die älteren Semester unter den Lesern soll folgende Information nicht verborgen bleiben, die ich auf den Webseiten der Stadt Beelitz gefunden habe. Derzeit läuft ein Pflichtumtausch für Papierführerscheine. Betroffen sind die Geburtsjahrgänge von 1953 bis 1958 für die die Frist zum Umtausch bereits am 19. Januar 2022 ausläuft. Für die Geburtsjahrgänge 1959 bis 1964 soll der Umtausch bis zum 19. Januar 2023 erfolgen. Empfohlen wird die Beantragung per Post, Details entnehmen Sie bitte dieser Information.
  • Die neue Form der Laubentsorgung sorgt in den Ortsteilen der Gemeinde noch immer für Diskussion und Frust, mancherorts aber auch für Zustimmung. Besonders in Stücken konnte man gut beobachten, was es bedeutet, wenn nur alle vier Wochen mal ein Fahrzeug zum Laubsaugen vorbeikommt. Große Laubhaufen im Kreuzungsbereich von Stückener Dorfstraße und Zauchwitzer Straße säumten die Straßenkante. Aus den Erfahrungen des Jahres möchte ich der Gemeinde dringend empfehlen, das Verfahren noch einmal zu überdenken und ggf. eine Mischlösung für die einzelnen Ortsteile anzustreben. Vielleicht könnte man in den größeren Orten Michendorf, Langerwisch und Wilhelmshorst ein regelmäßiges Aufsaugen gewährleisten. Für die kleineren Orte Fresdorf, Stücken und auch Wildenbruch könnte jedoch das Aufstellen von Containern oder das Aufhängen von Bigpacks die bessere Wahl für die frustfreie Entsorgung der lästigen Laubberge sein.
  • Für die meisten ist es keine Neuigkeit mehr, hier soll es nur der Vollständigkeit halber gesagt werden. Ein neuer ROSSMANN Drogeriemarkt mit großem Sortiment hat an der Luckenwalder Straße in Michendorf eröffnet und schließt damit die Versorgungslücke, die vor Jahren mit der Schließung des Schlecker Drogeriemarktes in Michendorf entstanden ist.

Kurz aufgeregt

    Hier fehlt der abgesenkte Bordstein auf der gegenüber liegenden Straßenseite.

  • Die Ortsbeiratssitzung Anfang Dezember bot nicht sehr viele Neuigkeiten, eines soll jedoch nicht unerwähnt belieben. Im Kurz gebloggt vom 27. August 2021 wurde über die fehlende Auffahrt zum Radweg an der Zauchwitzer Straße im Bereich der Ausfahrt der Siedlung Am Weinberg berichtet. Der Landesstraßenbetrieb hat zugegeben, dass dies schlicht vergessen wurde. Man schlägt vor, dass der Fehler im Rahmen der Sanierung der Ortsdurchfahrt/Zauchwitzer Straße behoben wird. Das wurde offenbar von der Gemeinde akzeptiert. Das wirft allerdings Fragen auf. Warum läßt sich die Gemeinde mit einer Zusage abspeisen, obwohl es hier eigentlich um einen Fall von Regress handelt. Die Gemeinde Michendorf hat diesen innerörtlichen Abschnitt des Gehweges bezahlt, aber nicht die vollständige Leistung erhalten. Ein Termin für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Stücken steht noch in den Sternen. Angeblich soll in 2022 mit der Planung begonnen werden. Man akzeptiert also seitens der Gemeinde einen Baufehler, der möglicherweise sogar dazu geführt hat, dass es allein in diesem Jahr zwei Verkehrsunfälle mit Personenschäden an genau dieser Kreuzung gab, in die jeweils auch ein Radfahrer verwickelt war. Für mich wäre das nicht akzeptabel.
Umbau Vereinsheim Stücken

Nägel mit Köpfen heißt es jetzt beim vereinten Umbau des Fußballhauses

Kurz freudig überrascht

  • Vollkommen überraschend kommt seitens des FC Blau-Weiß Stücken die Nachricht, dass die Gemeinde Michendorf per Zuwendungsbescheid dem Verein finanzielle Unterstützung zur Verfügung gestellt hat, um dringend benötigte Umbaumaßnahmen am Vereinsheim in der Seddiner Straße vorzunehmen. Bereits heute wurde mit ersten Arbeiten zur Entkernung des Gebäudes begonnen. Bis zum Start der Rückrunde Ende Februar 2022 sollen u.a. eine frisch sanierte Umkleidekabine und ein neuer Zugang zu den Duschen für die Gästemannschaft realisiert werden. Mit dem Geld soll ausschließlich Material beschafft werden. Die Arbeiten erfolgen in Eigenleistung. Über weitere Materialspenden oder finanzielle Zuwendungen zur Unterstützung der Arbeiten wäre der Verein sehr dankbar. Stücken bloggt wird in den kommenden Wochen weiter berichten.

Kurz zurück geschaut

  • Zum Ende des Jahres soll ein Rückblick nicht fehlen, auch wenn ich hier am liebsten über die zahlreichen Veranstaltungen schreiben würde, die in Stücken eigentlich jährlich stattfinden würden. Doch sowohl das Fastnachtsspektakel im Februar, als auch die USCHI-Party im Mai oder das Weihnachtsbaumanblasen am 1. Advent, um nur einige zu nennen, mussten CORONA-bedingt ausfallen. Es gab aber zwei Lichtblicke. Ein wunderbares Blasmusikfest Mitte August und ein Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Stücken lockten zahlreiche Gäste nach Stücken und sorgten zumindest wieder für ein kleines bisschen Unterhaltung und Normalität in anstrengenden Pandemiezeiten.
  • Für die Feuerwehr gab es dann auch eine der schönsten Nachrichten des Jahres. Die personell gut aufgestellte Wehr bekommt ein neues Feuerwehrgerätehaus, das den neuesten Anforderungen bzgl. Ausstattung und Sicherheit entsprechen wird. Weniger gut sieht es für das geplante Mehrvereinsheim aus. Die bisher eingereichten Förderanträge wurden allesamt aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Ohne Förderung wird es aber nicht gehen. Gut, dass sich die Fußballer zunächst zu einer Renovierung des alten Gebäudes entschlossen haben (siehe oben), ein Neubau ist nach aktuellem Stand in weite Ferne gerückt. Ebenso unklar bleibt der Baubeginn der Wohnsiedlung “Am Sonneneck”. Zwar sind die Planungen weit vorangeschritten, der Baustart und die Vermarktung wird aber wohl noch von ausstehenden Grundstückskäufen behindert. Weitgehend abgeschlossen sind hingegen die Sanierungsarbeiten am Pfarrhaus, das jetzt im neuen Glanz an der Stückener Dorfstraße erstrahlt.
  • Wolf Grüner Steig Stücken

    Während ich diese Zeilen schrieb, wurde mir ein aktuelles Foto einer stationären Wildtierkamera übermittelt, das einen Wolf am Grünen Steig, ca. 1 Kilometer nördlich von Stücken, am 31. Dezember 2021, um 14 Uhr zeigt.

  • Im Februar 2021 wurden bei zwei Wolfsangriffen in der Stückener Ortslage mehrere Schafe getötet und verletzt. Die Übergriffe in Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming nehmen in den vergangenen Jahren expotentiell zu und gefährden die kommerzielle und Hobby-Weidetierhaltung. Im September hängte Landwirt Jens Schreinicke ein Opfer-Kalb an einen Radlader und präsentierte seinen Verlust an der Landesstraße. Die Aktion sorgte für bundesweite Schlagzeilen, auch in den sozialen Netzwerken. Mittlerweile kann es vorkommen, dass man den Wölfen auch in freier Natur begegnet. Immer wieder werden Sichtungen, auch tagsüber, im Bereich des Ortolan-Rundweges gemeldet.
  • Richtig ärgerlich waren auch die Müllfunde in den Wäldern rund um Stücken. Polizei, Forstverwaltung und Ordnungsamt stehen dem hilflos gegenüber. Eigeninitiativen zum Müllsammeln, wie die im März 2021, sorgen zumindest für saubere Wanderwege rund um Stücken. Apropos Eigeninitiative der Stückener. In nur zwei Wochen wurde Ende November/Anfang Dezember des Jahres eine Impfaktion im Landhaus “Zu Stücken” organisiert, bei der nicht weniger als 380 Impfdosen in fünf Stunden verabreicht wurden. Ein Musterbeispiel für ein gut funktionierendes dörfliches Zusammenleben.

Kurz terminiert

  • Leider beginnt auch das kommende Jahr mit einer Absage. Pandemiebedingt wird das Knutfest am 8. Januar 2022 nicht stattfinden.
  • Wer sich gern boostern lassen oder in das kommende Jahr mit einer Erstimpfung gegen Corona starten möchte, kann dies bei einem neuerlichen Impftermin am 8. Januar 2022 im Vereinsheim bei der SG Michendorf tun. Wie bei den vorhergegangen Terminen kann man hier ohne Anmeldung ab 8:30 Uhr vorbeischauen. Genaue Informationen sollten in den kommenden Tagen auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht werden.
  • Der Fliederhof geht im Januar in eine Winterruhe und öffnet ab dem 4. Februar 2022 dann wieder, wie gewohnt, von Freitag bis Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Das Landhaus “Zu Stücken” ist auch im Januar und Februar, von Donnerstag bis Sonntag, ab 12 Uhr geöffnet.
  • Die nächste Ortsbeiratssitzung findet bereits am 6. Januar 2022 im Gemeindezentrum Stücken statt.
Weihnachten Stücken

Viele Gäste beim Weihnachtsgottesdienst im Pfarrgarten Stücken

Kurz fotografiert

  • Trotz Nieselregen war der Open-Air-Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel im Pfarrgarten Stücken eine gut besuchte Veranstaltung. Viele Stückener wollten sich die traditionelle Einstimmung auf den Weihnachtsabend einfach nicht nehmen lassen und akzeptierten die unvermeidbaren CORONA-Einschränkungen.

Ich bedanke mich, auch im Namen des Heimatvereins Stücken e.V., für Ihr/Euer stetes Interesse an Stücken bloggt. Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleiben Sie gesund!

Bewerte diesen Beitrag!
[15 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/12/kurz-gebloggt-zum-jahreswechsel-2021-22/

3 Kommentare

  1. Danke allen Bloggern für euren Enthusiasmus!

  2. Einen guten Start ins neue Jahr und vor allem bitte, bitte weiter so…

  3. Ich danke herzlich und werde mir weiter Mühe geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.