Kurz gebloggt … am 30. Oktober 2021

Kurz gebloggt - Stücken bloggtKurz gebloggt… heute mal wieder etwas länger. Die Ortsbeiratssitzung in der vergangenen Woche bot allerlei Diskussionsmaterial, das Ihnen nicht vorenthalten bleiben sollte, genauso wenig wie die Neuheiten auf Stücken bloggt. Dazu ein Lesetipp, Videomaterial und ein beeindruckender Schnappschuss, doch los gehts mit …

Kurz informiert

  • … der neuen Form der Laubentsorgung, denn die bleibt in der Gemeinde und auch in Stücken umstritten. Niemand harkt gern Blätter zusammen, die kurze Zeit später schon wieder vom Wind verteilt werden. Vage Angaben der Abholzeiten von “Montag bis Mittwoch” in den Ortsteilen “nach der gemäß anfallender Laubmenge festgelegten Priorität 1. Michendorf 2. Wilhelmshorst 3. Langerwisch 4. Wildenbruch 5. Stücken 6. Fresdorf” lassen daran zweifeln, ob man sich in der Gemeindeverwaltung ausreichend Gedanken dazu gemacht hat, wie praktikabel das wohl für die Anwohner ist. Wer harkt am Wochenende Laub zusammen, das vielleicht am Mittwoch abgeholt wird? Und was ist drei Tage später von diesem Laubhaufen übrig? In der letzten Woche wurden die Abholtermine dann sogar kurzfristig geändert und auf der Webseite angekündigt. Es bleibt die Hoffnung, dass man nach der Laubsaison noch einmal über das Verfahren nachdenkt und dies nicht die bevorzugte Strategie der kommenden Jahre bleiben wird.
  • Auch die Straßenreinigung bleibt ein viel diskutiertes Thema. Im Kurz gebloggt vom 27. August wurde der Ärger der Anlieger der Stückener Dorfstraße bereits ausführlich thematisiert. Jetzt hat die Gemeindeverwaltung noch einmal Stellung bezogen. Wie zu erwarten, wird auf die Pflichten der Anlieger hingewiesen. Verbesserungsvorschläge, wie das Verwenden einer Maschine, die auch die Grasbüschel aus den Rinnsteinen entfernt, werden genauso ignoriert, wie das sinnlose Polieren von Feldsteinen und Verteilen von Sand mittels Kehrmaschine als Straßenreinigung gerechtfertigt wird. Dass noch immer nicht der gesamte Rinnstein vor dem Gemeindezentrum Stücken von Gemeindemitarbeitern gereinigt wurde, ist da nur noch eine Petitesse. In der aktuellen Vorlage der 1. Änderung zur Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Michendorf steckt dann schon fast eine Überraschung. Die Gebühren für die Reinigungsklasse 2 [Anm.: In Stücken die Straßen Am Weinberg, Beelitzer Straße, Gut Breite, Querstraße (Zauchwitzer bis Beelitzer Straße), Seddiner Straße und Stückener Dorfstraße] sollen von 0,94€ je laufendem Meter auf 0,85€ sinken. Die Reinigungsklasse 1 [Zauchwitzer Straße] bleibt unverändert, nur die Reinigungsklasse 3 [Querstraße (von Beelitzer bis Seddiner Straße)] steigt leicht von 0,67€ je laufendem Meter auf 0,70€. Die Änderungen sollen zum 1. Januar 2022 in Kraft treten.
  • Die vom Ortsbeirat Stücken gewünschte Errichtung einer E-Ladesäule in der Stückener Dorfstraße wird es in naher Zukunft nicht geben. Kurz zusammengefasst scheitert dieses Vorhaben an folgenden Punkten: unzureichende Voraussetzungen für Beantragung von Fördermitteln, keine Möglichkeit der Kennzeichnung einer Stellfläche auf dem Sandboden der Parkbuchten in der Stückener Dorfstraße. Zudem möchte die Gemeinde genauso wenig Eigentümer der Ladesäule sein, wie die Energieversorger, die lediglich die Säule errichten und betreiben möchten. Wenn in ein paar Jahren nach Gründen für das Scheitern des Ausbaus der Ladeinfrastruktur auf dem Land gesucht wird, kann diese Verantwortungsverschiebung und mangelnde Investitionsbereitschaft als Musterexemplar herangezogen werden. Das ist für eine Gemeinde, die 2018 ein Klimaschutz- und Energiekonzept beschlossen hat und sich zudem einen Klimaschutzmanager leistet, eine erstaunlich negative Entscheidung.
  • Ein paar Neuigkeiten gibt es auch zur geplanten Wohnsiedlung “Am Sonneneck”. Hier fand Ende August eine Beratung in der Gemeindeverwaltung mit Vertretern der Gemeinde (Tiefbau, Feuer- und Zivilschutz, Bauleitplanung, FB-Leiterin), dem Erschließungsträger, Vertretern der MWA und dem Planungsbüro statt. Positiv ist vor allem, dass sich der Bauträger bereit erklärt hat, auf eine Parzelle zu verzichten, die dann für die Herstellung eines Spielplatzes genutzt werden kann. Ob Gemeinde oder Bauträger den Spielplatz bezahlen, bleibt unklar. Der Erschließungsträger wird den zukünftigen Grundstückseigentümern einen Glasfaseranschluss der Firma DNS:NET zur Verfügung stellen. Aufhorchen lassen jedoch folgende Aussagen: “Zu einer möglichen zentralen Schmutzwasserentsorgung des OT Stücken werden zurzeit Untersuchungen durchgeführt. Das Wohngebiet soll ggf. an ein geplantes Entwässerungsnetz angebunden werden. Bis zum möglichen Anschluss an das Schmutzwassernetz ist eine Einleitung in eine Kleinkläranlage vorzusehen.” Seit 2016 ist Stücken vom Anschlusszwang an einen zentrale Abwasserlösung befreit, siehe PNN-Artikel vom 18. August 2016. Warum wird so ein Vorhaben erneut geprüft? Für eine zentrale Kleinkläranlage für eine Siedlung mit knapp 50 Wohneinheiten muss ebenfalls mindestens eine Parzelle des Bauvorhabens freigehalten werden. Dies ist im aktuellen B-Plan nicht vorgesehen. Und warum hat man zu so einer umfänglichen Beratung eigentlich nicht den Ortsbeirat Stücken eingeladen?
  • Rosenbauer HEROS Titan Feuerwehrhelm

    Die neuen Helme der Stückener Feuerwehr

    Die Freiwillige Feuerwehr Stücken freut sich über neue Feuerwehrhelme der Firma Rosenbauer vom Typ HEROS Titan. Die Helme sind fluoreszierend (nachleuchtend) und mit Visier und Nackenschutz ausgestattet.
  • Kurz gebloggt - Windbruch am Sportplatz

    Der rückwärtige Teil des Sportplatzes war vom Windbruch sehr betroffen.

    Bei den heftigen Stürmen in der vergangenen Woche kamen die Helme zwar noch nicht zum Einsatz, die Michendorfer Wehren mussten jedoch mehrfach zur Beseitigung von Windbruch ausrücken. Selbst die MAZ+ berichtete von der Stückener Feuerwehr, die einen umgestürzten Baum zwischen Gut Breite und Blankensee von der Straße entfernte. Doch auch am Fußballplatz in Stücken kam es zu Schäden durch herabstürzende Äste und umgestürzte Bäume. Hier reagierte die Gemeindeverwaltung zeitnah und ließ zahlreiche trockene Kiefern, Birken und Pappeln fällen. Eine Begutachtung der gesamten Gemeindewaldfläche am Sportplatz sollte zukünftig regelmäßig erfolgen. Vor allem der Birkenbestand hat seinen Zenit erreicht und droht immer wieder ab- oder umzubrechen.
  • Und wo schon einmal die Kettensäge vor Ort war, sollte auch gleich noch die Trauerweide am Kriegerdenkmal beseitigt werden. Daraus wurde zunächst nichts, vermutlich wird dies in der kommenden Woche nachgeholt. Die Trauer um die stark angegriffene Weide sollte nicht allzu lange anhalten. Für Mitte November ist bereits die Neupflanzung zweier Säulenhainbuchen links und rechts des Denkmals geplant, auf dem Dreieck an der Bushaltestelle soll dann auch eine Säuleneiche die aktuelle Anpflanzung ersetzen. Das Kriegerdenkmal selbst soll Anfang November endlich grundgereinigt werden.
  • Mittlerweile sollten alle Stückener Haushalte die neuen gelben Tonnen erhalten haben. Die Entsorgung des Plastikmülls erfolgt bis zum Ende des Jahres über die ungeliebten Säcke, ab 1. Januar 2022 können dann die Tonnen rausgestellt werden.
  • Seit ein paar Tagen ist die jährlich erscheinende, 23. Ausgabe der “Land in Sicht”, dem Naturparkmagazin Nuthe-Nieplitz, erhältlich. Die Zeitschrift informiert bildreich über die Arbeit des Landschafts-Fördervereins Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. (LFV), sowie über weitere aktuelle Naturschutzthemen aus unserer Region. Das kostenlose Heft ist bspw. in der Geschäftsstelle des LFV in der Zauchwitzer Straße 51 in Stücken, sowie im Naturparkzentrum Glauer Tal in Glau erhältlich. Alle Ausgaben bis 2019 sind auch auf der Webseite des LFV als PDF erhältlich. Leider fehlen dort noch die letzten beiden Ausgaben.
  • Vom 19. bis zum 21. Oktober 2021 fanden in der Stückener Dorfstraße Dreharbeiten für die zweite Folge der ZDF-Krimireihe “Kolleginnen” mit dem Arbeitstitel “Für immer” statt.

Kurz geschaut

  • Ein großes Medienaufgebot fand sich diese Woche auch auf den Ungeheuerwiesen hinter dem Weinberg zusammen. Kreisbauernchef und Landwirt Jens Schreinicke, sowie andere Bauernvertreter äußern sich kritisch, aber durchaus auch klimabewusst zum Thema: Moorschutz und Landwirtschaft, passt das zusammen? Interessant ist bspw. die Frage, warum Landwirte auf das Halten von moortauglichen Wasserbüffeln umschwenken sollten, wenn eigentlich nur ein fragwürdiges Vermarktungspotential für sehr teures Büffelfleisch besteht. Die interessanten Ausführungen sind im nachstehenden 2 1/2 minütigen Beitrag von Brandenburg aktuell zu sehen, oder für MAZ+ Leser hier nachzulesen.

Kurz aufgeregt

  • In allen Stückener Straßenzügen wurden im Oktober Glasfaserkabel verlegt. Laut Gemeindeverwaltung sollen noch bis Ende dieses Jahres von den Hauptkabeln die Hausanschlüsse durch die Firma Geoduct im Auftrag von DNS:NET realisiert werden. Dazu sollten alle Vorvertragsnehmer einen Fragebogen erhalten haben. Der PDF-Fragebogen ist leider fehlerhaft. Die gewünschten Fotos lassen sich nicht korrekt einfügen. Geoduct hat auf Rückfrage empfohlen, die gewünschten Fotos an die Rück-E-Mail anzuhängen. Leider blieben weitere Fragen unbeantwortet. Woher nimmt sich Geoduct bspw. das Recht, das Grundstück ohne Nachfrage betreten zu wollen, sobald der Vertragsnehmer den Fragebogen zugesendet hat? Wörtlich heißt es in der Infomail von GeoDuct: “Mit der Übermittlung des Hausbegehungsprotokolls erlauben Sie unseren Mitarbeitern, Ihr Grundstück für die auszuführenden Arbeiten auch unangekündigt zu betreten.” Soll das ein Witz sein? Ohne Terminvereinbarung sollte kein Bauarbeiter Privatgrundstücke oder gar Kellerräume betreten. Das sollte sich eigentlich niemand gefallen lassen. Zudem erwarte ich, dass es eine Vorabsprache mit einem Techniker gibt, wie bei Vorvertragsschluss vereinbart.
  • Seit mehr als sechs Monaten wartet nun schon die Initiative für einen sicheren Schulweg an der Zauchwitzer Straße/L 73 und auch die Gemeindeverwaltung auf eine Entscheidung der Straßenverkehrsbehörde Potsdam-Mittelmark hinsichtlich der Ausweisung einer Tempo 30 Zone im Bereich der Bushaltestelle an der Zauchwitzer Straße. Die Sicherheit von (Schul)Kindern und anderen nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmern hat im Landkreis offenbar keinen hohen Stellenwert. Hier wird eine ersehnte Entscheidung nach gesundem Menschenverstand endlos hinausgezögert.

Kurz gespielt

  • Am vergangenen Sonntag gab es für den FC Blau-Weiß Stücken eine knappe 0:1-Niederlage beim ESV Lok Potsdam II. Obwohl es wegen Chancenarmut auf beiden Seiten lange nach einem gerechten 0:0 aussah, mussten die Stückener sieben Minuten vor Schluss den Gegentreffer hinnehmen. An diesem Sonntag geht es dann auf dem heimischen Platz gegen die SV Concordia Nowawes 06. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Kurz angeklickt

  • Auf Stücken bloggt gibt es ein paar kleine Neuerungen, die dem ein oder anderen vielleicht schon aufgefallen sind. Zunächst einmal gab es völlig zurecht Klagen darüber, dass bestimmte Artikel nicht mehr zu finden waren, weil es offenbar keine Artikelsuche gab. Nun ja, die gab es schon, allerdings ziemlich gut versteckt in der rechten Seitenleiste unter den Terminen, die zudem in der mobilen Version der Webseite immer unter die Beiträge rutscht. Jetzt findet man die Suche in der Desktop-Variante oben rechts im Menü und in der mobilen Variante, wenn man rechts auf die drei Striche klickt und etwas nach unten scrollt.
  • Für jeden Beitrag können Sie jetzt auch bis zu fünf Sterne vergeben, um den Artikel zu bewerten. Wenn Sie nur einen Stern vergeben, werde ich darüber nachdenken, ob Ihnen das Thema nicht gefallen hat oder ob der Beitrag schlecht geschrieben war. Bei fünf Sternen ist natürlich alles bestens.
  • Über eine weitere Ergänzung sollen Sie vor allem schmunzeln. Jeder hat wohl schonmal eine vermeintliche Bauernregel gehört, die in etwa lautet: “Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder bleibt, wie es ist.” Wussten Sie aber, dass es viel mehr “Regeln” gibt? Viel, viel mehr? Der Wikipedia-Artikel Liste der Bauernregeln hält nicht weniger als 850! Bauernregeln parat. Da wir uns hier nun mal auf dem Land befinden, gibt es all diese Regeln jetzt auch auf Stücken bloggt. Nicht nur in Form dieser schnöden Liste, sondern direkt unter dem Wetter-Plugin wird passend zum Tag eine Regel ausgegeben. Gibt es zu dem Tag keine Regel, wird eine zufällige Weisheit des Monats ausgegeben. Mit bestem Dank an Mirko für die Inspiration und an Denny für die Hilfe bei der technischen Umsetzung.

Kurz terminiert

  • Tag der offenen Tür FFWDie für den 4. Dezember geplante Seniorenweihnachtsfeier muss leider ausfallen. Zu hoch erscheint die aktuelle Corona-Ansteckungsgefahr trotz Impfungen gerade für die älteren Mitbewohner des Dorfes. Daher haben sich Ortsbeirat und Heimatverein Stücken auf eine Absage verständigt.
  • Stattfinden wird hingegen ein neuerlicher Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Stücken am 6. November ab 14 Uhr am Feuerwehrhaus.
  • Ebenfalls am Feuerwehrhaus wird am 28. November, dem 1. Advent, das traditionelle Weihnachtsbaumanblasen stattfinden. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr, das Blasorchester Stücken und der Heimatverein Stücken erwarten alle Stückener und Gäste ab 17:30 Uhr zu Weihnachtsmusik, Glühwein, Weihnachtsnaschereien und Bratwurst vom Grill.

Kurz fotografiert

So sieht es aus, wenn sich tausende Graugänse über den Wiesen nahe des Burgwalls bereit machen, um in ihre Überwinterungsquartiere, wahrscheinlich nach Vorderasien oder Südostasien, zu fliegen. Aufgenommen von Daniela am vergangenen Wochenende.

Kurz gebloggt Tausende Wildgänse

Bewerte diesen Beitrag!
[13 Stimme(n) | Ø 4.3 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/10/kurz-gebloggt-am-30-oktober-2021/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.