Sanierung des Stückener Pfarrhauses hat begonnen

Die Bauarbeiten am Pfarrhaus haben begonnen (31. März 2021)

Anmerkung: Dies ist ein Gastbeitrag des Gemeindekirchenrates Stücken und der Pfarrerin Nadja Mattern.

Seit zwei Jahren (und schon viel länger, wenn man all die Anläufe mitzählt, die schon seit Jahren unternommen wurden) kämpft der Gemeindekirchenrat für die Sanierung des Stückener Pfarrhauses. Die Fassade hat Risse, die Fenster und Türen sind undicht und von schlechter Qualität, die Heizung veraltet. Kurz gesagt: Das Pfarrhaus ist eine CO2 Schleuder, unansehnlich noch dazu.

Wie können Sie helfen?

Nach einem langen Vorlauf, vielen Überlegungen und Hürden geht es endlich los. Das Stückener Pfarrhaus wird rundherum saniert. Neben den energetischen Maßnahmen möchten wir als Kirchengemeinde aber auch die Gemeinderäume modernisieren und umbauen. Hierfür brauchen wir Ihre Unterstützung: Der Gemeinderaum soll mit neuer Beleuchtung und neuem Fußboden ein neues, einladendes Antlitz bekommen, um das Gemeindeleben in wohliger Atmosphäre zu neuem Leben zu erwecken. Verschiedene Arbeits- und Freizeitgruppen, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Gottesdienste im Winter, Kino-Abende und vieles mehr soll fortan möglich werden. Auch die sanitären Einrichtungen sollen in diesem Zuge modernisiert werden. Helfen Sie unser Pfarrhaus auch für die nächste Generation als Begegnungsort zu erhalten. Wir freuen uns über jede Unterstützung! Wir brauchen Spenden, aber auch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Was wir schon erreicht haben

Die reine Feststellung, dass etwas passieren muss, reicht leider nicht aus. Eine Pfarrerin ist als Theologin ausgebildet, nicht als Architektin oder Bauingenieurin. Etwas naiv habe ich das Unterfangen begonnen und schnell festgestellt, dass ich professionelle Unterstützung brauche. Im Frühjahr 2019 hat Andrea Molkenthin im Kirchenkreis die Stelle der Baupflegerin übernommen. Einer ihrer ersten Besuche führte sie nach Stücken. Nachdem wir die eingestürzte Scheune räumen mussten, war die Dringlichkeit der Sanierung des Pfarrhauses auch in Lehnin angekommen. Frau Molkenthin hat uns in den letzten zwei Jahren mit Rat und Tat begleitet und keine Mühe gescheut, um die Sanierung des Pfarrhauses voranzubringen. Das Umweltbüro der Landeskirche, ein Klimamanager, ein Energieberater und natürlich auch der Denkmalschutz wurden in die Überlegungen mit einbezogen. Berechnungen mussten angestellt werden, um mögliche Einsparungen bei den Heizkosten in Abhängigkeit von den Maßnahmen zu ermitteln. Es war nicht immer leicht, zwischen den verschiedenen Entscheidungsträgern zu vermitteln. Dank der Unterstützung von Frau Molkenthin ist es aber gelungen. Wir haben die Genehmigungen, wir haben eine solide Finanzierung, und wir haben Fördergelder bewilligt bekommen. Die Heizung konnte schon vor Weihnachten 2020 ausgetauscht werden. Zu Ostern bekommt das Pfarrhaus neue Fenster. Anschließend wird die Fassade saniert, und die Eingänge werden neu gestaltet.

Informationen für Ihre Spende

Nach Ostern wird der Gemeindekirchenrat in Stücken einen Spendenrundgang machen und dabei finanzielle Unterstützung für die Neugestaltung der Gemeinderäume einwerben. Eine Spendenquittung können Sie bei Bedarf im Pfarrbüro erhalten. Wenn Sie Fragen haben oder uns tatkräftig unterstützen möchten, können Sie sich direkt bei mir melden. Gemeinsam mit dem Gemeindekirchenrat koordiniere ich den Einsatz für die Gemeinderäume.

Für Spendenüberweisungen können Sie folgende Kontoverbindung verwenden:

Empfänger: Kirchenkreis Mittelmark-Brandenburg
IBAN: DE 56 5206 0410 0103 9098 59
BIC: GENODEF1EK1
Kreditinstitut: Evangelische Bank eG
Verwendungszweck:   RT 4024, Spende Pfarrhaus Stücken

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihre Pfarrerin,
Nadja Mattern
mattern.nadja@ekmb.de
0170-9572048

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/03/sanierung-des-stueckener-pfarrhauses/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.