Blau-Weiß mit klarem 6:1 bei Turbine Potsdam

Heute ging es für den FC Blau-Weiß Stücken zur 2. Mannschaft des FV Turbine Potsdam 55. Das Heimspiel in der Hinrunde konnte im vergangenen August mit 5:3 gewonnen werden. Heute fielen wieder viele Tore, diesmal wurde es am Ende eine klare Sache für Stücken.

In der 16. Minute setzt sich Tom Kestin von rechts kommend im Strafraum durch und trifft per Flachschuss ins rechte untere Eck. Blau-Weiß im Anschluss jedoch zu kompliziert im Spielaufbau. Der Gegner kommt zu eigenen Chancen. Eine davon kann Turbines Stürmer Onabid zum verdienten 1:1 nutzen (35. Minute). In der Halbzeitpause wurde Stückens Trainer Butzke lauter in der Kabine. Doch die Ansprache verfehlte beinahe ihr Ziel.

Denn zunächst hat wieder Onabid die Riesenchance zum 2:1 für die Hausherren. Frei vor dem Tor versucht er den Ball aus sieben Metern ins rechte Toreck zu schlenzen. Doch Stückens Keeper Nico Heinicke pariert glänzend. Im Gegenzug dann Ecke für Blau-Weiß, der Klärungsversuch auf der Torlinie scheitert, Kay Schmelzing wird aus Nahdistanz angeschossen, der Abpraller landet im Tor (50. Minute). Keine zwei Minuten später trifft Michael Helbig nach Sololauf ohne echte Gegenwehr. Eine punktgenaue Flanke durch Patrick Bädelt auf den Winterneuzugang Sebastian Klawes, der nur noch einschieben muss, führt zum 4:1 (61. Minute). Bädelt erhöht mit zwei weiteren Treffern auf 6:1 (67./75.). Auch danach gab es klare Möglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. Der Sieg hätte also durchaus noch höher ausfallen können.

Stücken schiebt sich in der Tabelle wieder vor auf Platz 7. Kommendes Wochenende empfängt man den Tabellenvierten, die 2. Mannschaft von Eintracht Glindow, in der Seddiner Straße.

Der Saisonverlauf ist hier nachzulesen. Eine Liste der Stückener Torjäger der aktuellen Saison gibt es hier.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/03/blau-weiss-mit-mit-klarem-6-1-bei-turbine-potsdam/

Stückener Feuerwehr erhält nagelneues Löschgruppenfahrzeug

Traumwetter für einen ganz besonderen Anlass. Bei herrlichstem Frühlingswetter wurde heute der Freiwilligen Feuerwehr Stücken ein neues Löschgruppenfahrzeug LF10 offiziell übergeben. Das von der Firma Rosenbauer aus Luckenwalde aufgebaute Fahrzeug basiert auf einem MAN TGM 13.290 4×4, ist mit modernster Feuerwehrtechnik ausgestattet und bietet Platz für eine Löschgruppe mit neun Feuerwehrleuten.

Um 14 Uhr fanden sich zahlreiche Gratulanten und Stückener ein. Doch bevor das neue Fahrzeug den zahlreichen Besuchern präsentiert wurde, hatten seine Vorgänger ihren verdienten Auftritt. Zunächst erschien der Barkas B1000, der von 1978 bis 1996 als Einsatzfahrzeug der Feuerwehr diente. Anschließend fuhr der VW LT 50 vor, der der Feuerwehr von 1996 bis zur vergangenen Woche treue Dienste leistete. Begleitet wurde die Auffahrt von zünftiger Musik des Blasorchesters Stücken.

Nun übernahm der Michendorfer Bürgermeister Reinhard Mirbach das Wort und sprach von einem großen Tag für die Stückener Feuerwehr, die nun als vorletzte der sechs Gemeindewehren ein neues Fahrzeug erhält. Gleichzeitig übergab er das bisherige Einsatzfahrzeug an den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Groß Pankow/Prignitz, Herrn Karsten Lehmann, der mit einer kleinen Delegation angereist war. Dieser nahm das Fahrzeug dankend entgegen und betonte, daß er davon ausgeht, daß der LT 50 noch mindestens 10 Jahre bei der Feuerwehr des Groß Pankower Ortsteils Seddin im Einsatz sein wird. Dort wird es einen fast 50 Jahre alten Robur LO ersetzen.

Mirbach übergab die neue Feuerwehr nun zunächst an den Gemeindewehrführer Dirk Noack, der den Kampf um das neue Fahrzeug nicht unerwähnt ließ und auch weitere Anstrengungen, um eine Vergrößerung des Stückener Feuerwehrhauses, ankündigte. Nun war der große Augenblick gekommen. Nebelschwaden umhüllten das neue Löschgruppenfahrzeug, als es die Fahrzeughalle unter lautem Sirenengeheul verließ und unter heftigem Beifall begrüßt wurde. Der Stückener Ortsbürgermeister Udo Reich freute sich nicht nur über die neue Feuerwehr, sondern betonte auch den stetigen Zuwachs an Stückener Feuerwehrleuten, zu denen auch mehrere Frauen und die Jugendfeuerwehr gehören. Anschließend taufte er das Fahrzeug mit dem Ergießen einer Sektflasche über die Räder.

 

Nun erhielt auch der Stückener Ortswehrführer Sören Kieburg das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden und Gästen und ließ mit einem Glas Sekt auf das freudige Ereignis anstoßen. Anschließend nahm er weitere Gratulationen von Vertretern der Nachbarwehren aus Beelitz, Seddin und Zauchwitz, sowie der Michendorfer Ortsteile entgegen. Alle Gratulanten wünschten den Kameradinnen und Kameraden der Stückener Feuerwehr eine gute Anfahrt bei zukünftigen Feuerereignissen und eine gesunde Heimkehr.

Bevor nun alle Besucher das neue Fahrzeug ausgiebig begutachten konnten, wurden noch einmal alle Fahrzeuge im naheliegenden Gutspark zusammengestellt und mit und ohne Feuerwehrleute ausgiebig fotografiert. Nach der Rückkehr zum Feuerwehrhaus konnte nun jedes Detail des Fahrzeuges von nahem, von vorn, von hinten, von innen, von außen und sogar von oben bestaunt werden, Feuerwehrfachsimpelei inklusive.

Derweil verköstigte die Jugendfeuerwehr und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stücken die anwesenden Gäste mit Bratwurst, Kuchen und Getränken.

An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, dass das Stückener Wettkampfteam der Feuerwehr in dieser Woche bei einer Facebook-Aktion von Lotto Brandenburg die zweitmeisten Stimmen auf ihr Bewerbungsvideo verbuchen konnten. Sie dürfen sich jetzt auf eine zusätzliche Unterstützung in Höhe von 400 Euro freuen.

Hier noch eine Galerie mit 70 Bildern von der Veranstaltung. Natürlich kommt das neue Feuerwehrfahrzeug dabei nicht zur kurz:

Für alle Feuerwehrtechnikenthusiasten und die, die es noch werden wollen, hier noch alle Details zum neuen Löschgruppenfahrzeug der Stückener Feuerwehr:
Weiterlesen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/03/stueckener-feuerwehr-erhaelt-nagelneues-loeschgruppenfahrzeug/

Weitere historische Postkarten von Stücken verfügbar

Auf Anfrage stellte uns Herr Mösing aus Michendorf (michendorfer.de) freundlicherweise aus seiner umfangreichen Privatsammlung sechs historische Postkarten von Stücken für unsere Postkartenrubrik zur Verfügung. Drei Karten ersetzen unsere bisherigen Versionen, weil sie jetzt als höherwertiger Scan verfügbar sind. Drei Postkarten sind gänzlich neu.

Eine der “neuen” alten Postkarten zeigt eine wunderbare Ansicht des Gutsparks vor 1907. Darauf zu sehen ist wahrscheinlich auch der damalige Gutsherr Günther von Brucken, genannt Fock, vermutlich mit seiner Ehefrau und einer weiteren nicht näher identifizierbaren Frau. Eine weitere Karte zeigt die Kirche vor 1908 und drei Frauen vor dem geschmückten Kirchhoftor. Die dritte Postarte zeigt den “Gasthof von Fritz Rosin” vor 1928. Dort empfängt heute das Landhaus “Zu Stücken” seine Gäste.

Einen herzlichen Dank an Herrn Mösing für die tollen Zeitdokumente!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/03/weitere-historische-postkarten-von-stuecken-verfuegbar/

Gute erste Hälfte reicht nicht gegen Dallgow

Heute war die 3. Mannschaft des SV Dallgow 47 zu Gast beim FC Blau-Weiß Stücken. Im Hinspiel setzte es eine 1:7 Niederlage, und auch das Rückspiel sollte sich alles andere als positiv für Stücken entwickeln.

Bereits in der 2. Minute krachte es am Gebälk von Torhüter Nico Heinicke. Der Ball springt zurück aufs Spielfeld und kann nicht aus der Gefahrenzone geklärt werden. Prinzkoskys Schuss aus halbrechter Position wird von Kay Schmelzing zu einer unhaltbaren Bogenlampe abgefälscht. Dallgow mit dem Blitzstart, der Böses erahnen lies. Doch Stücken läßt sich nicht lange bitten. Pascal König tritt einen Freistoss aus der eigenen Hälfte vor das gegnerische Tor, Markus Heinemann verlängert, und Oliver Hagen trifft zum Ausgleich in der 5. Minute. Stücken hat nun deutlich mehr vom Spiel und die klareren Chancen. So setzt Patrick Bädelt den Dallgower Schlussmann im Eins gegen Eins unter Druck, kann den Ball jedoch nicht verwerten. In der 30. Minute scheitert Bädelt an Keeper Lennart Von-Alm, der den Weitschuss um den rechten Pfosten lenkt.

Nach der Pause spielte Dallgow deutlich druckvoller und kreierte Chance auf Chance. Folgerichtig fallen in der 59., 62. und 67. Minute gleich drei Tore für den SV Dallgow. Stücken kann nicht gegenhalten, und die Abwehr wird gnadenlos überspielt. Aufregung dann in der 72. Minute. Schiedsrichter Dominique Römhild pfeift direkten Freistoss an der Strafraumkante für Blau-Weiß. Der Dallgower Schlussmann war beim Abstoss mit dem Ball außerhalb des Strafraums unterwegs. Beim Aufstellen der Mauer wird geschubst und provoziert. Der Schiedsrichter läßt sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Nach einer gelben Karte und einer erneuten Korrektur des Mauerabstandes zieht Patrick Bädelt ab. Keeper Von-Alm kann den Ball knapp über die Latte lenken.

In der 80. Minute dann doch das 2. Tor für Stücken. Einen Schuss von Patrick Bädelt kann der Dallgower Torwart nur abprallen lassen, und Sören Kieburg staubt ab zum 2:4. Kurz vor Schluss trifft Dallgow nach einer Ecke zum 5:2 Endstand (88.). Aufgrund der drückenden Überlegenheit in der 2. Halbzeit ist es ein verdienter Sieg für Dallgow. Blau-Weiß hätte nach Chancen jedoch zur Halbzeit führen müssen.

Stücken bleibt 9. in der Tabelle und fährt am kommenden Wochenende zum Tabellennachbarn FV Turbine Potsdam 55 II.

Der Saisonverlauf ist hier nachzulesen. Und hier noch ein paar Impressionen vom Spiel:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/03/gute-erste-haelfte-reicht-nicht-gegen-dallgow/

Blau-Weiß Stücken verliert gegen Falkensee-Finkenkrug

Der FC Blau-Weiß Stücken war heute zu Gast beim der 3. Mannschaft vom SV Falkensee-Finkenkrug. Im Hinspiel am 23. September 2018 setzte es ein derbe 1:6 Heimpleite. Wiedergutmachung war angesagt.

Doch diese Ambitionen erhielten bereits in der 2. Minute einen Dämpfer. Falkensee ging in Führung. Stücken tat sich in der ersten Halbzeit schwer, Torchancen waren Mangelware. Die Größte hatte Markus Heinemann in der 29. Minute. Er schießt jedoch freistehend über das Tor. Falkensee hat mehr vom Spiel und die klareren Chancen. In der 31. Minute fällt dann das 2:0. Jens Schulz trifft sehenswert mit der Hacke. Auch das Wetter meinte es nicht gut mit Blau-Weiß. Stürmischer Regen setzte ein.

Nach der Pause jedoch ein anderes Bild. Stücken stürmte und hatte viele Abschlüsse. In der 56. Minute scheiterte Patrick Bädelt noch per Freistoß am Falkenseer Torwart. Doch in der 62. Minute war es endlich so weit. Philip Hagen erkämpfte sich den Ball an der rechten Außenbahn und flankte Richtung Fünf-Meter-Raum. Dort nimmt Bädelt den Ball direkt und erzielt den Anschlusstreffer. In der 67. Minute überrascht Pascal König den Falkenseer Torwart bei einem Freistoss aus dem Mittelkreis. Dieser kann den Ball nur knapp über die Latte lenken. Stücken machte weiter auf und fing sich in der 76. Minute das 1:3 nach einem Konter.

In der 89. Minute dann noch das 1:4. Und als alle dachten, jetzt wäre Schluss, kann Tom Kestin eine Flanke von Patrick Bädelt noch zum 2:4 in der Nachspielzeit verwerten. Gerade in der 2. Halbzeit wäre noch das ein oder andere Tor für Stücken möglich gewesen. So steht am Ende ein etwas zu hoher Sieg für den SV Falkensee-Finkenkrug III. Stücken verliert zwei Plätze in der Tabelle und ist jetzt 9. Kommendes Wochenende ist die 3. Mannschaft vom SV Dallgow 47 zu Gast in Stücken.

Der Saisonverlauf ist hier nachzulesen. Und hier noch ein paar Bilder vom Spiel.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/03/blau-weiss-stuecken-verliert-gegen-falkensee-finkenkrug/