Blau-Weiß kassiert bittere Heimpleite gegen Sport-Union

2:1, 4:4, 4:4, 2:0: Der FC Blau-Weiß Stücken startete erfolgreich und ohne Niederlage in die neue Saison. Beim Heimspiel gegen die Potsdamer Sport-Union sollten weitere Punkte eingefahren werden.

Das Spiel begann vielversprechend. Nachdem erste Angriffsversuche der Gäste erfolgreich abgewehrt wurden, übernahmen die Blau-Weißen nach 15 Minuten die Offensive. Lucas Liebich nutze die erste große Chance, als er sich im Strafraum durch die Abwehrreihe wühlte und den Ball über die Linie befördern konnte (18.). Keine vier Minuten später erzielt er seinen ersten Doppelpack. Die schlechte Zuordnung der Potsdamer Abwehr nach einem Freistoß nutzt Liebig eiskalt aus und staubt ab.

Wer nun gedacht hatte, die Führung würde den Stückenern mehr Sicherheit im eigenen Spiel geben, sah sich schnell getäuscht. Es dauert keine drei Minuten und die Sport-Union schafft den Anschluss (26.). Und prompt kippt das Spiel. Potsdam fährt Angriff auf Angriff und setzt die Blau-Weißen ordentlich unter Druck. Die Stückener Abwehr beklagt die fehlende Unterstützung der Offensivreihen. Immer wieder ergeben sich ungeahnte Räume für die Potsdamer Stürmer, die sie konsequent zum Ausgleich nutzen (35.). Und es kommt noch dicker. Keine zwei Minuten später: Ecke, Kopfball, Tor zum 2:3. Das Spiel ist gedreht. Der Dauerdruck führt zu brenzlichen Strafraumsituationen und schließlich auch noch zu einem Elfmeter für die Gäste. Doch Stückens Keeper Nico Heinicke wehrt mit starker Parade ab und hält die Hoffnung auf eine Wende in der zweiten Halbzeit aufrecht (hier im Video).

Stücken stellt zur Pause um und sichert die Abwehrreihe. Doch nach vorn geht es meist nur noch über lange und hohe Bälle, die fast ausnahmslos verpuffen. Zu selten besinnt man sich auf schnelle Pässe auf die Vorderleute und oft scheitern die Angriffsbemühungen an der aufmerksamen Potsdamer Abwehrreihe. Die Gäste hingegen erhöhen weiter den Druck und erarbeiten sich klare Chancen. Leider führt eine umstrittene Aktion zur Spielentscheidung. Ein vermeintliches Foul im Mittelfeld an Stückener Paul Kasten lässt der energische Schiedsrichter René Schmollack weiterlaufen. Abgelenkt von den eigenen Protesten entsteht in der Stückener Abwehr eine Lücke, durch die prompt das 4:2 fällt. Alle weiteren Bemühungen auf ein Anschlusstor werden nicht konsequent genug ausgespielt. Den Endstand zum 5:2 markieren die Potsdamer in der Schlussminute. Am Ende muss man konsternieren, dass Stücken mit fünf Gegentoren noch gut bedient war. Torhüter Nico Heinicke konnte sich mit zahlreichen Paraden auszeichnen und verhinderte ein Debakel.

In der Tabelle rutschen die Blau-Weißen zunächst auf Platz 7 ab. Am 3. Oktober geht es für die Stückener zum USV, am 24. Oktober dann zum ESV, jeweils nach Potsdam. Das nächste Heimspiel ist erst wieder am 31. Oktober, wenn der SV Concordia Nowawes 06 um 14 Uhr zu Gast an der Seddiner Straße ist. Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Und hier noch 32 Bilder zum Spiel.

Bewerte diesen Beitrag!
[Insgesamt: 1 | Durchschnitt: 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/09/blau-weiss-kassiert-bittere-heimpleite-gegen-sport-union/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.