In Kürze! Galgenbergpokal, Sommernachtsparty, Blasmusikfest

FC Blau-Weiß Stücken verliert Pokalfight gegen “die Zweete” vom SV Babelsberg 03

Blau-Weiß SV Babelsberg 03Ich geb es zu. Eigentlich habe ich am heutigen Pokalsonntag mit einer zweistelligen Niederlage des FC Blau-Weiß Stücken gerechnet. Schließlich war mit der zweiten Mannschaft des SV Babelsberg 03 nicht nur ein bekannter Name zu Gast an der Seddiner Straße in Stücken, auch der Klassenunterschied war zumindest auf dem Papier enorm. Babelsberg II (“Zweete” steht auf den Trikots) spielt in der Landesklasse Brandenburg, vier Ligaebenen über den Blau-Weißen. Da muss man schon besonders streng fußballgläubig sein, um da an ein Wunder zu glauben.

Doch was sich da auf dem Platz, vor allem in der ersten Hälfte, abspielte, sah nicht nach einem Klassenunterschied aus. Stücken verteidigte nicht nur konzentriert mit Mann und Maus, auch nach vorn werden die ein oder anderen Akzente gesetzt. Und tatsächlich hätte es nach zehn Minuten 1:0 für die Hausherren stehen können. Babelsberg scheint so einen “Acker” wie in Stücken nicht gewohnt zu sein. Ein harmloser Rückpass rutscht dem Torwart unter dem Schlappen durch und der Ball streicht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Doch Blau-Weiß verlässt sich nicht nur auf Glück und mögliche Duseltore. Ein ums andere Mal kann man die Babelsberger Abwehr in Bedrängnis bringen. Leider reicht es, bis auf wenige Schüsse, nicht für die ganz klaren Torchancen. Der SVB hat die besseren Chancen, doch entweder sind die Schüsse zu ungenau platziert, oder der bestens aufgelegte Stückener Torhüter Nico Heinicke wehrt sie mit vollem Körpereinsatz ab. Zur Begeisterung von Fans und Mitspielern avanciert er zum besten Mann des Spiels. So geht es mit einem 0:0 in die Pause. Unter den oben genannten Vorzeichen schon jetzt ein Erfolg für die Stückener.

Nach dem Seitenwechsel geht der Favorit aus Babelsberg dann doch in Führung. Ein Eckball rutscht durch die Stückener Abwehr am Keeper vorbei ins Tor (48.). Zu diesem Zeitpunkt sehr unglücklich. Doch Blau-Weiß gibt nicht auf und versucht es weiter auch im Spiel nach vorn. Die wohl beste Stückener Chance hat Paul Kasten in der 58. Spielminute, als er jedoch aus Nahdistanz das Zuspiel von Patrick Bädelt nicht im Babelsberger Tor unterbringen kann. Ein Babelsberger Abwehrbein und der Torwart retten vereint. Mehr und mehr macht sich der konditionelle Unterschied zwischen den Mannschaften bemerkbar. In der 70. Minute erhöht Babelsberg mit einem unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Toreck zum 0:2. Eine Viertelstunde vor Schluss gibt der erst 18-jährige Kilian Lindemann sein Debüt im Blau-Weißen Dress. Wenige Minuten später prüft er Babelsbergs Keeper mit einem satten Schuss auf die kurze Torwartecke. Tor Nummer drei für die Gäste fällt denkbar unglücklich in der 83. Minute. Den platzierten Schuss kann Stückens Keeper Heinicke noch mit maximal ausgestrecktem Arm und Fingerspitzen an die Latte lenken. Der Ball fällt jedoch auf seinen Kopf und von dort ins Tor. So viel Slapstick hat der Torwart nach der heutigen Leistung nicht verdient. Das finale 0:4 in der Schlussminute hat nur noch statistischen Wert. Ein Stückener Ehrentreffer wäre mehr als verdient gewesen, doch dafür fehlt am Ende auch die Kraft.

Und doch können die Underdogs aus Stücken das Spielfeld erhobenen Hauptes verlassen. Nach einer “klaren Sache” für den Favoriten sah es lange nicht aus. Alle Stückener Mannschaftsteile zeigten sich über weite Strecken konzentriert und kämpferisch. Mit dieser Einstellung sollte der erste Saisonsieg am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen SV Viktoria Potsdam II möglich sein. Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Hier noch ein paar Impressionen zum Spiel:

Bewerte diesen Beitrag!
[1 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/09/fc-blau-weiss-stuecken-verliert-pokalfight-gegen-die-zweete-vom-sv-babelsberg-03/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.