MAIK – So entstand der Film von Aline Fischer in Stücken und Schäpe

Die damalige Beelitzer Spargelkönigin Cindy Demko beim Erstkontakt mit der Regisseurin Aline Fischer auf der Grünen Woche 2012 © Aline Fischer

Heute geht es zurück in den Sommer 2012. Wer Stücken bloggt verfolgt, wird inzwischen festgestellt haben, dass hier im Ort nicht selten für Film und Fernsehen gedreht wird. Oft reisen die Filmteams mit umfangreichem Equipment an und jede Drehminute ist durchorganisiert. Wenn aber kleinere Filmprojekte realisiert werden sollen, deren Budget nicht von Filmstudios oder Fernsehsendern gestemmt wird, muss man andere Wege gehen und auf viel lokale Unterstützung hoffen. Genau so geschah es vor knapp neun Jahren, als die damals noch unbekannte Regisseurin Aline Fischer mit ihren Mitstreitern der Babelsberger Hochschule für Film- und Fernsehen “Konrad Wolf” in Stücken und Beelitz vorstellig wurde.

Der 25-minütige Kurzfilm “MAIK”, der damals noch unter dem Arbeitstitel “Bewährung” produziert wurde, handelt vom namensgebenden Ex-Knacki Maik, der nach einem langen Gefängnisaufenthalt in seine Heimat zurückkehrt. Dort führt sein Bruder Paul den familieneigenen Spargelhof auf dem Maik eine Chance zur Bewährung erhält. Doch Maik hat Probleme sich unterzuordnen …

Hauptdarsteller Robert Kuchenbuch mit Filmkind Patric Lorenczat © Jacek Krupa

Szenen auf dem Spargelhof wurden mit echten Spargelstechern auf dem Jakobs-Hof in Schäpe gedreht, Stückens Parkhalle diente als Location für ein Spargelfest, zahlreiche Statisten wurden direkt vor Ort gecastet. Neben der damaligen Spargelkönigin Cindy Demko und dem Blasorchester Stücken auch zahlreiche Stückener Einwohner, die sogar sämtlichst namentlich im Abspann benannt wurden. Und dann war da noch die Szene mit dem Schaf. Natürlich ist keines der Skudden-Schafe von Herrn Langner zu Schaden gekommen …

Wenn man als Filmteam nur wenig Eigenmittel zur Verfügung hat, ist man auf viel (möglichst unentgeltliche) Unterstützung angewiesen. So übernahm der Gewerbeverein Beelitz Kost und Logis, und die Ortsbürgermeister der beteiligten Orte standen mit Rat und Tat zur Seite. Fleischer Meissner sorgte für eine satte Filmcrew. Regisseurin Aline Fischer, die inzwischen u.a. mit dem Berlinale-Film “Meteorstraße” internationale Anerkennung erlangte, schwärmt noch heute von den Dreharbeiten und den vielen freundlichen Akteuren vor Ort. Die Freundlichkeit gab sie mir auch jetzt wieder zurück, als sie nicht nur besonders schnell auf meine Anfrage antwortete, sondern auch ein umfangreiches Paket an Fotos von den Dreharbeiten schickte, von denen ich hier eine Auswahl präsentieren kann. Anschließend gibt es dann natürlich auch den Kurzfilm “Maik” zu sehen. Und wie gesagt, es lohnt sich, bis zum Abspann dabei zu bleiben.



MAIK – A Film by Aline Fischer from Aline Fischer on Vimeo.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/03/maik-so-entstand-der-film-von-aline-fischer-in-stuecken-und-schaepe/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.