Damals war’s … Arbeitseinsätze der Stückener Dorfbewohner

In unserer Videoserie gibt es heute so eine Art Beweis für das, was viele am Leben in der DDR und auf dem Dorf zu schätzen wussten. Sicher wird das ein oder andere aus heutiger Sicht verklärt, doch wenn man damals etwas fürs Dorf erreichen wollte, hat man mit angepackt. So wie auf den hier gezeigten Aufnahmen aus den frühen 1980er Jahren, als die Kabel für die Straßenbeleuchtung verlegt werden mussten.

In der ersten Hälfte des Films sieht man die Arbeiten an der Zauchwitzer Straße (noch ohne Bürgersteig). Dann wird die Straße Richtung Beelitzer Straße unterquert. Einen Minibagger sieht man hier nicht. Spaten, Schippe und pure Muskelkraft waren angesagt, motiviert durch die ein oder andere Flasche Bier. Nach vier Minuten wechseln die Aufnahmen in den Gutspark vor die Parkhalle. Damals noch richtig frei stehend und ohne die großen Tore. Zu sehen ist wohl ein Frühjahrsputz. Bäume werden beschnitten und Altholz wird verbrannt. Dann wechseln die Aufnahmen wieder zu den Kabelarbeiten, jetzt in der Seddiner Straße. Leider verschlechtert sich am Ende die Bildqualität. Darauf kann ich heute leider keinen Einfluss mehr nehmen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/01/damals-wars-arbeitseinsaetze-der-stueckener-dorfbewohner/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.