Landtagswahlen 2019 – So hat Michendorf gewählt

Bei den Landtagswahlen in Brandenburg am 1. September 2019 wurde natürlich auch in Michendorf gewählt. Michendorf gehörte hierbei zum Wahlkreis 18 und hatte 14 Wahlbezirke und 2 Briefwahlbezirke. Ein Wahlbezirk bildete dabei der Ortsteil Stücken, dessen Wahl traditionell im Gemeindezentrum in der Stückener Dorfstraße stattfand.

Die Gewinner der vergangenen Landtagswahl mussten bei der aktuellen Wahl auch in Michendorf erhebliche Verluste hinnehmen. Davon profitierten die AFD, die Grünen und BVB/Freie Wähler, sowie die FDP. Erstaunlich ist der Vergleich zwischen Erst- und Zweitstimme. Bei der Erststimme hat der AFD-Kandidat Kai Kristian Laubach die zweitmeisten Stimmen vor dem Grünen-Kandidaten Andreas Koska erhalten, bei der Zweitstimme hingegen konnten die Grünen sich vor der AFD behaupten. Die meisten Erst- und Zweitstimmen erhielt die SPD. Günter Baaske konnte seine starken Wahlergebnisse der vergangenen Wahlen weitgehend bestätigen.

Die Wahlbeteiligung lag mit 76,4 % mehr als 20 % über der der Wahl 2014 (56,1 %). Damit erhöhte sich die Wahlbeteiligung sogar noch einmal im Vergleich zur Kommunal- und Europawahl im Mai 2019. Sicher leistete auch die gleichzeitig stattgefundene Bürgermeister*innen-Wahl ihren Beitrag, von Wahlmüdigkeit kann in Michendorf jedenfalls keine Rede sein. Hier noch einmal alle Ergebnisse im Überblick:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/09/landtagswahlen-brandenburg-2019-so-hat-michendorf-gewaehlt/

Claudia Nowka ist neue Michendorfer Bürgermeisterin

Claudia Nowka ( Bildquelle: www.michendorf.de)

Nach der Auszählung aller Michendorfer Stimmbezirke (Quelle) steht fest: Claudia Nowka heißt die neue hauptamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde Michendorf für die kommenden acht Jahre. Damit ist sie auch dafür zuständig, dass der Ortsteil Stücken, als zweitkleinster Ortsteil der Gemeinde, bei all den großen und kleinen Entscheidungen im Gemeindeparlament nicht vergessen wird.

Frau Nowka, die vom Bündnis für Michendorf als Kandidatin aufgestellt wurde, setzte sich, nach einem außerordentlich fairen Wahlkampf, bei der heutigen Wahl mit 70,5 Prozent aller Michendorfer Stimmen deutlich gegen ihren Mitkonkurrenten Martin Kaspar (SPD) durch. In Stücken lag das Ergebnis mit 70,8 Prozent fast exakt auf dem Michendorfer Schnitt.

Frau Nowka tritt die Nachfolge von Reinhard Mirbach an, der nach dem schlechten Wahlergebnis der CDU bei den Kommunalwahlen im Mai nicht mehr von seiner Partei aufgestellt wurde. Die Amtsgeschäfte im Bürgermeisterinnenamt beginnen für Frau Nowka am 17. Dezember diesen Jahres.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/09/claudia-nowka-ist-neue-michendorfer-buergermeisterin/

5:0 – Stückener Abwehr besiegt Michendorf im Lokalderby

Vielleicht war die Trinkpause in der 23. Minute der ersten Halbzeit der Wendepunkt in diesem Spiel. Bis dahin war Michendorf die bessere Mannschaft mit den klareren Möglichkeiten. Stückens Keeper Marco Schölzke kann deren beste Chance in der 9. Minute per Fußabwehr glänzend entschärfen. Die beste Stückener Aktion resultiert aus einem Freistoß, den Patrick Bädelt in der 20. Minute knapp am linken Torpfosten vorbei zirkelt.

Nach besagter Trinkpause übernimmt Stücken mehr und mehr das Spiel und schafft sich Freiräume für überlegte Angriffe. Das 1:0 fällt dann nach einer klasse Einzelaktion. Nach einem Einwurf kann Philip Hagen den Ball gut unter Kontrolle bringen. Er zieht vom 16er ab und seine Bogenlampe fällt unhaltbar ins Tor (28.). Beim 2:0 kurz vor der Pause kann Bädelt den Ball im Strafraum kontrollieren. Er überlupft den Torwart und Sören Kieburg schiebt den Ball über die Torlinie. Kurz zuvor scheiterte er noch aus Nahdistanz.

Nach der Pause bleibt Stücken die Spiel bestimmende Mannschaft. Angriff auf Angriff wird über links und rechts vorgetragen. Doch das 3:0 bereitet Torhüter Schölzke vor. Seinen langen Abschlag kann Bädelt kontrolliert über den, sich vergeblich streckenden, Torwart lupfen (50.). Die Tore zum 5:0-Endstand fallen dann nach Standards. Zunächst kann Pascal König eine Ecke von Patrick Bädelt aus Nahdistanz verwerten (57.). Dann pfeift Schiedsrichter Lars Herold nach einer Ecke Handspiel und gibt Elfmeter. Kapitän Kay Schmelzing verwandelt in der 68. Minute sicher halbhoch ins rechte Eck, hier im Video. Auch danach ergeben sich weitere Chancen, so dass der Sieg durchaus noch höher hätte ausfallen können. Michendorfs Angriffe prallten an der gut sortierten Abwehr ab. Überhaupt die Abwehr. Das mit Philip Hagen, Pascal König und Kay Schmelzing gleich drei etatmäßige Abwehrspieler Tore erzielten, soll heute mal ausdrücklich erwähnt werden.

Nach einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage stehen die Blau-Weißen auf Platz 5 der Tabelle. In zwei Wochen geht es für die Stückener dann zur Potsdamer Sport-Union. Anstoß ist am 15. September um 13 Uhr. Die Torschützen der aktuellen Saison sind hier zu finden.

PS: Liebe Michendorfer Fans, ihr habt vollkommen recht, der Stückener Sportplatz ist in einem erbärmlichen Holperzustand. Leider ist im Haushalt der Gemeinde Michendorf nicht einmal genügend Geld für die Sanierung der Sanitäranlagen am Stückener Sportplatz übrig, geschweige denn für einen neuen Rasenplatz. Schließlich wurden gerade erst mehrere Millionen Euro in die Sportanlage Michendorf, nebst topmodernem Vereinsheim, investiert. Dessen Richtfest wurde gerade erst gefeiert.

Hier noch 39 Bilder vom Spiel:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/09/50-stueckener-abwehr-besiegt-michendorf-im-lokalderby/

FFW Stücken testet in Seddin für Landesmeisterschaften

Am kommenden Wochenende finden in Wittenberge die Landesmeisterschaften im Feuerwehrsport statt. Das Team der Stückener Feuerwehr nutzt im Vorfeld jede Wettkampfmöglichkeit, um sich optimal auf das Highlight des Jahres vorzubereiten.

Gestern ging es also noch kurzfristig in den Nachbarort Seddin, wo der Seddiner See-Pokal ausgetragen wurde. Im Wettkampf mit der TGL-Pumpe waren jedoch nur drei Mannschaften am Start. Das Stückener Team blieb mit ihren 24,26 Sekunden hinter den eigenen Erwartungen zurück, so dass sie den 2. Lauf als Trainingslauf mit der DIN-Pumpe für die Landesmeisterschaft absolvierten. Bei diesem Lauf war der linke Spritzer schon bei 20,08 Sekunden fertig. Der Rechte benötigte hingegen 22,69 Sekunden. Um diese Differenz auszugleichen, wurden ein paar kleine Änderungen im Aufbau vorgenommen. Im ersten DIN-Wertungslauf klappte die Umsetzung des Umbaus dann recht gut, nur die Wasserversorgung stockte noch etwas an der Saugleitung. Die Zeit stoppte bei 22,09 Sekunden. Im zweiten Wertungslauf klappte der Aufbau dann noch etwas besser, nur der B-Zieher verkuppelte sich etwas, was auch wieder die Wasserförderung zum Stocken brachte. Am Ende fehlten nur sieben hundertstel Sekunden zum Sieg, den sich Nescholz mit 21,50 Sekunden holte. Im Hinblick auf die Landesmeisterschaft schätzte das Stückener Team den Wettkampf jedoch als hilfreich ein.

Eine Übersicht über alle Wettkämpfe der Stückener Feuerwehr in 2019 ist hier zu finden.

Hier noch alle Läufe im Video:
Weiterlesen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/09/ffw-stuecken-testet-in-seddin-fuer-landesmeisterschaften/

ADAC Landpartie Classic machte Halt in Stücken (Update)

Update vom 31. August 2019: In der Galerie sind, soweit bekannt, jetzt die Typen, Baujahre, Hubraum und PS-Zahl der meisten Fahrzeuge benannt.

Die Sonne meinte es sehr gut mit den Teilnehmern der 4. ADAC Landpartie Classic 2019, als sie den Zwischenstopp beim Landhaus “Zu Stücken” erreichten. Bereits am Vormittag begann die Tour am Potsdamer Luisenplatz. Nach und nach starteten die Teilnehmer zu ihrer heutigen Fahrt durch die Zauche. Von Potsdam aus ging es zunächst über Stücken nach Blankensee, dann weiter nach Beelitz und Beelitz-Heilstätten und über Werder (Havel) zurück zum Dorint Hotel in Potsdam, nahe dem Park Sanssouci.

In Stücken erwarteten die Teilnehmer eine kleine Schätzfrage seitens der ADAC-Crew. Bianka, Chefin des Landhauses “Zu Stücken”, kredenzte leckere Häppchen aus Wildspezialitäten. Ältestes Fahrzeug auf der Tour war ein Ford Model A Tudor Sedan aus dem Jahr 1928. Die jüngsten Fahrzeuge, ein Porsche 911 Cabrio und BMW Z1, sind gerade erst “Oldtimer” geworden. Beide wurden 1989 gebaut und sind damit 30 Jahre alt. Am stärksten motorisiert war eine Corvette C2 Stingray aus dem Jahr 1963 mit 430 PS bei 6.300 ccm Hubraum. Alle Fahrzeuge präsentierten sich hochglänzend und, ob des schönen Wetters, waren die Fahrer*innen und Beifahrer*innen entsprechend gut gelaunt. Apropos Wetter. Auch Attila Weidemann, seines Zeichens Wetterreporter beim RBB, war vor Ort und hielt ein Schwätzchen mit den Corso-Teilnehmern. Nach gut anderthalb Stunden hatten die mehr als 100 Fahrzeuge den Haltepunkt passiert und binnen kurzer Zeit waren das ADAC-Lufttor und zahlreiche Banner abgebaut.

In der Galerie können Sie auf mehr als 130 Bildern die schicken Oldtimer bewundern:

Bereits Mitte Juni gab es mit dem 31. Internationalen Dreiradtreffen ein echtes Oldtimer-Highlight in Stücken zu bestaunen. Hier finden Sie den Artikel mit über 150 Bildern.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/08/adac-landpartie-classic-machte-halt-in-stuecken/