Blau-Weiß im Kreispokal knapp geschlagen

Pokalwochenende in ganz Fußball-Deutschland. In Stücken empfingen die Blau-Weißen, die sonst in der 2. Kreisklasse kicken, im Kreispokal mit dem FSV 95 Ketzin/Falkenrehde einen Vertreter aus der höherklassigen Kreisliga. Um es vorweg zu nehmen, von einem Zweiklassenunterschied war an diesem Sonntag nichts zu merken.

Stücken, mit den beiden Neuzugängen Paul Kasten und Max Däumichen, übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Bereits in der 8. Minute nutzt Patrick Bädelt eine Unaufmerksamkeit des Gegners und passt mustergültig auf Paul Kasten, der knapp rechts am Tor vorbeischießt. Auch Ketzin erhält die ersten Chancen. Gleich zweimal kann Torhüter Marco Schölzke mit Glanzparade klären (14.). Stücken bleibt weiter druckvoll. Bädelt scheitert erst am Außennetz (18.) und dann am Ketziner Keeper (24.). Doch ein Doppelerfolg des Ketziners Adrian Hiller stellt den Spielverlauf auf den Kopf. Hellwach überspielen die Havelländer die Stückener Abwehr und Hiller trifft aus kurzer Distanz (34.). Keine zwei Minuten später versenkt er einen Schuss vom 16er unhaltbar ins linke Eck (36.).

Kurz vor der Pause kommt es dann zu einer unfreiwilligen Spielunterbrechung, die man wohl nur auf Kreisligaebene erleben wird. Wo anderswo ein Flitzer über den Platz eilt, demonstrierte hier Dalmatiner Ibo seine Schnelligkeit. Das Spiel konnte kurze Zeit später mit einem Schiedsrichterball fortgesetzt werden.

Nach der Pause dann ein ähnliches Bild. Stücken versteckt sich nicht und versucht immer wieder vor das gegnerische Tor zu gelangen. Wieder hat Bädelt die erste Chance (53.). Er verzieht knapp links. Ketzin antwortet mit einen Flachschuss ebenfalls links am Tor vorbei. Dann hat Bädelt die Großchance zum Anschlusstreffer auf dem Fuß. Freistehend vor dem Tor schlenzt er das Leder neben den linken Pfosten (58.). Der eingewechselte Carsten “Opi” Borchardt köpft seinen ersten Ballkontakt drüber (72.). Die letzte gute Chance vergibt der FSV mit einem Schuss über das Tor aus Nahdistanz.

Stücken zeigt sich nach nur einer Trainingseinheit und trotz eines vergeigten Freundschaftsspiels (0:7 am vergangen Sonntag gegen die SG 1910 Woltersdorf) in einer guten Verfassung zum Start der neuen Saison. Gegen einen höherklassigen Gegner zeigte sich die Mannschaft engagiert und erarbeitete sich viele gute Tormöglichkeiten. Auch starke Einzelleistungen in der Balleroberung und im Dribbling nach vorn lassen auf einen gute Saison hoffen. Die beiden Neulinge in der Mannschaft scheinen gut integriert und konnten bereits heute einige gute Aktionen beisteuern.

Am kommenden Wochenende beginnt dann offiziell die neue Saison in der 2. Kreisklasse. Dann ist die 2. Mannschaft des SV 05 Rehbrücke zu Gast in Stücken. In der letzten Saison konnten sich die Blau-Weißen mit 4:0 und 4:2 durchsetzen.

Der Saisonverlauf ist hier nachzulesen.

Und hier noch 27 Bilder vom Spiel.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/08/blau-weiss-im-kreispokal-knapp-geschlagen/

Bürgermeisterwahl in Michendorf – Die Kandidaten

Der diesjährige Wahlmarathon in Brandenburg geht in seine letzte Runde. Neben der Europawahl, Kreistagswahl und Kommunalwahl fanden Ende Mai auch die Wahlen zum Ortsbeirat Stücken statt. Am 1. September werden nun noch die Abgeordneten für den Landtag Brandenburgs gewählt und für die Einwohner Michendorfs vielleicht noch wichtiger, wird auch der oder die neue hauptamtliche Bürgermeister/in der Gemeinde gesucht.

Nachdem der aktuelle Bürgermeister Reinhard Mirbach überraschenderweise nicht mehr von der CDU nominiert wurde (PNN, 20.06.2019) und auch der FDP-Kandidat Uwe Große-Wortmann seine Kandidatur zurückgezogen hat, stehen mit Martin Kaspar (SPD) und Claudia Nowka (Bündnis für Michendorf) nur noch zwei Bewerber zur Wahl.

Um beide Kandidaten mit ihren Motivationen, Ideen und Zielen besser kennenzulernen, hat der Märkische Bogen in der aktuellen Ausgabe 8/2019 zwei Seiten frei gemacht und beide zu Wort kommen lassen. Mit freundlicher Genehmigung des Märkischen Bogens können dies nachfolgend nun alle Einwohner nachlesen.

Am 15. August 2019 stellen sich beide Kandidaten, ab 19:30 Uhr im Gemeindezentrum “Zum Apfelbaum” in Michendorf, den Fragen der Michendorfer Bürger.

Martin Kaspar   Claudia Nowka
    
Vorstellung Martin Kaspar (PDF) Vorstellung Claudia Nowka (PDF)
www.martin-kaspar.de www.claudia-nowka.de
 

Der Märkische Bogen ist eine unabhängige Zeitschrift für alle Ortsteile der Gemeinde Michendorf. Die Zeitschrift erscheint monatlich und ist in einigen Geschäften der Gemeinde im Einzelkauf erhältlich. Das Jahresabo kostet lediglich 15 Euro.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/08/buergermeisterwahl-in-michendorf-die-kandidaten/

Fahrbahnsanierung und Radwegneubau an der L73 zwischen Stücken und Fresdorf (Update)

Update 9. August 2019, 15:00 Uhr: Die Vollsperrung der L73 zwischen Stücken und Fresdorf ist aufgehoben. Die sanierte Landesstraße ist unter Berücksichtigung weiterer Bauarbeiten, die noch bis zum 4. Oktober 2019 anhalten sollen, wieder frei befahrbar. Die Geschwindigkeit wird auf 50 km/h begrenzt. Laut Bauaufsicht ist im Baustellenbereich mit Geschwindigkeitsmessungen zu rechnen.

Der neue Radweg von Stücken nach Fresdorf ist ebenfalls komplett befahrbar.

Im nahegelegenen Straßennetz ist aktuell noch die Vollsperrung der L78 im Bereich Saarmund/Bahnbrücken bis zum 13. September zu beachten. Hier muss Richtung Bergholz-Rehbrücke und Potsdam eine Umfahrung über Philippsthal und Potsdam-Drewitz in Kauf genommen werden. (Quelle: PNN vom 4.7.2019).

Hinweis! Sie verpassen keine wichtigen Informationen, wenn Sie sich mit einer E-Mail-Adresse hier anmelden. Dann erhalten Sie bei jedem neuen Artikel auf dieser Webseite oder bei einer wichtigen Änderung eines Artikels sofort eine E-Mail.

Das Bauprojekt im Überblick

Nachdem bereits im März 2018 umfangreiche Baumfällarbeiten und Munitionssondierungen von einem baldigen Baustart des Radweges an der L73 zwischen Stücken und Fresdorf kündeten, wurde der Neubau bekanntermaßen auf dieses Jahr verschoben. Nun scheint alles im Plan zu sein, die Geldmittel stehen bereit und die Bauarbeiten haben bereits begonnen und sollen bis zum 4. Oktober 2019 andauern.

An dieser Stelle soll der Bau begleitet werden. Per Update werden wir nicht nur über Neuigkeiten und den Baufortschritt berichten, sondern möglichst aktuell und genau über die Begleiterscheinungen, wie die bereits angekündigten Straßensperrungen, informieren.

Das Bauvorhaben

Der Landesbetrieb Straßenwesen baut zusammen mit der Gemeinde Michendorf einen Radweg entlang der L73 zwischen Stücken und Fresdorf, der eine Radweglücke zwischen der B2 in Michendorf und der B246 in Zauchwitz schließen wird. Der Neubau des Radweges kostet rund 800.000 Euro und wird zu 80 Prozent von der Europäischen Union, als Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes im Verkehr, gefördert. Das Land Brandenburg fördert den Anteil der Gemeinde Michendorf (insgesamt 183.000 Euro) mit 120.000 Euro. Der Radweg wird einen Regelquerschnitt von 2,5 Meter haben, querende Einmündungen, Grundstückszufahrten und Feldzufahrten werden angepasst.

Gleichzeitig wird in einem Teilbereich der L73 die Fahrbahn erneuert. Hierfür werden 700.000 Euro eingeplant. Die Arbeiten werden von der Firma BUNTE aus Oranienburg ausgeführt. Die Ortsdurchfahrt Stücken (Zauchwitzer Straße, L73) wird im Zuge dieser Baumaßnahme NICHT saniert.

Vor Beginn der Bauarbeiten entlang der Landesstraße und während der Vollsperrung in den Osterferien wurden im Bereich der Landesstraße umfangreiche Sondierungen nach Munition und anderen Kriegsgegenständen durch den Munitionsbergungsdienst durchgeführt. Es werden in diesem Abschnitt immer noch Überbleibsel aus den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges vermutet. Im Bereich der Doppelkurve wurden Amphibienschutzzäune zum Absammeln von Zauneidechsen installiert.
Weiterlesen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/08/fahrbahnsanierung-und-radwegneubau-an-der-l73-zwischen-stuecken-und-fresdorf/

FFW Stücken auch mit Ersatzmann erfolgreich

Am vergangenen Wochenende reiste das Wettkampfteam der Freiwilligen Feuerwehr Stücken zum zweiten Lauf des diesjährigen Brandenburger 4-Bahnenpokals nach Günthersdorf bei Friedland im Landkreis Oder-Spree.

Doch die Ausgangssituation war denkbar schlecht. Gleich zwei Teammitglieder mussten ausfallbedingt ersetzt werden. Einen Strahlrohrführer konnte man bei den Freunden aus Groß Lübbenau ausleihen. Aber dann fehlte auch noch jemand zum Kuppeln der Saugschläuche. Für ihren “Edelfan” Marco aus Dahme, der dem Team zu vielen Wettkämpfen hinterher reist, ging ein Traum in Erfüllung. Im Training klappte es zwar besser als erwartet, im ersten TGL-Lauf in Günthersdorf kam wohl doch etwas Nervosität hinzu. Da aber auch die B-Schläuche nicht richtig gekuppelt wurden, erfolgte die Wasserversorgung insgesamt nicht wie gewünscht.

So sehen zweite Sieger aus.

Im zweiten Lauf klappte dann alles wie am Schnürchen und so sprang die aktuell beste Saisonzeit mit 21,54 Sekunden heraus. Die Zeit sollte dann in einem 12er-Starterfeld zu einem glänzenden 2. Platz und 20 Punkte in der Gesamtwertung des 4-Bahnenpokals reichen.

Bei den beiden DIN-Läufen gab es am Saugschlauch keine Probleme mehr. Insgesamt lief es aber nicht optimal. Im ersten Lauf war einer der C-Schläuche nicht gekuppelt, so dass kein Wasser die Strahlrohre erreichte. Im 2. Lauf erschwerte der starke Wind eine Bestleistung. Am Ende reichten 23,37 Sekunden zu einem 6. Platz bei 17 Startern.

Schon morgen geht es im 4-Bahnenpokal weiter. Dann treten die Stückener in Willmersdorf-Stöbritz bei Luckau an.

Eine Übersicht über alle Stückener Wettkämpfe in 2019 ist hier zu finden.

Hier noch ein Video des starken 2. TGL-Laufes der Stückener in Günthersdorf:
Weiterlesen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/07/ffw-stuecken-auch-mit-ersatzmann-erfolgreich/

Stückener Blasmusikfest trotz Handicap erfolgreich

Unterhalten sich zwei Berstetaler Musikanten: “Nachher werden die Leute wieder sagen, Eure Musik war ja ganz ok, aber Euer Schlagzeuger, der war genial.” Darauf würde ich meinen Artikel natürlich nie reduzieren. Dafür hatte die nunmehr 25. Auflage des Stückener Blasmusikfestes viel zu viele Höhepunkte.

Das fing schon mit dem Wetter an. Zwar zeigte das Thermometer gerade mal 19 Grad. Aber eine stetige Sonne verlieh dem Aufenthalt im Park eine angenehme Temperatur. Ein zweiter Pluspunkt waren die Besucher. Ehrlich, damit hatte niemand gerechnet. Eine Vollsperrung der L73 blockierte die Zufahrt aus Richtung Michendorf über Fresdorf. Dazu waren aufgrund der Sommerferien Viele im Urlaub. Und trotzdem war der Park schon um 14 Uhr gut gefüllt. Am Ende besuchten uns gut 500 Blasmusikfreunde.


Und die bekamen wie immer Einiges geboten. Die Berstetaler Musikanten, das Blasorchester Ludwigsfelde und das Blasorchester Stücken überzeugten mit einem abwechslungsreichen Repertoire. Am Ende gab es natürlich wieder stehende Ovationen. Und wenn man dann noch wunderbaren Kuchen der Stückener Bäckerinnen und Bäcker kredenzt bekommt, oder sich mit dem Grillgut des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr versorgt und sich dazu noch ein Bierchen vom Heimatverein schmecken lässt, dann kann man wohl den Sonntagsausflug als gelungen bezeichnen.

Für Alle, die es beim lauten Schmatzen oder Unterhalten nicht mitbekommen haben. Im nächsten Jahr wird das Blasmusikfest am ersten Juliwochenende ausfallen. Aber es wird trotzdem noch in 2020 stattfinden. Die Stückener Vereine planen für den 18. bis 20. September 2020 die Ausrichtung des Kreiserntefestes Potsdam-Mittelmark. In diesem Rahmen wird am Sonntag, den 20. September 2020, das 55-jährige Jubiläum des Blasorchesters Stücken mit dem traditionellen Blasmusikfest gefeiert. Aber dazu werden Sie in den kommenden Monaten auf stuecken.de weiter informiert. Wenn Sie nichts verpassen wollen, melden Sie sich einfach mit einer E-Mail-Adresse an.

PS: Liebe Berstetaler, eins wollte ich noch sagen: Euer Schlagzeuger, der ist wirklich Klasse! 😉

Und hier noch ein paar Impressionen:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/07/stueckener-blasmusikfest-trotz-handicap-erfolgreich/