Was Stücken bewegt: Ortsbeiratssitzung vom 7. November 2019

Anm. des Autors: Die nachfolgenden Informationen wurden von mir während der Sitzung aufgezeichnet und stellen nicht das offizielle Sitzungsprotokoll des Ortsbeirates dar.

Bericht des Ortsvorstehers

Container-Lösung für Mehrvereinsheim

Die gefühlte Stagnation in der Gemeinde Michendorf wirkt sich auch auf geplante Vorhaben im Ortsteil Stücken aus. Weiterhin liegt keine Antwort seitens des Bauamtes bzgl. des Bauantrages für die geplante Containerlösung vor.

Hintergrund: Bis zum Bau des geplanten Mehrvereinsheims am Sportplatz ist angedacht, als Übergangslösung Container aufzustellen. Der Planungsprozess dieser Containerlösung ist bereits seit einem Jahr abgeschlossen. Die Baugenehmigung steht noch aus.

Dorfstraße und Denkmalschutz

In einem Gespräch mit Herrn Dr. Drachenberg vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege erläuterte der Ortsvorsteher die Problematik der Stückener Dorfstraße und übergab weitere Informationen. Herr Drachenberg signalisierte Bereitschaft zu einem Vor-Ort-Termin und zur Prüfung der Sachlage.

Hintergrund: Der gepflasterte Teil der Dorfstraße ist in einem unbefriedigendem Zustand. Es steht der frühere Vorschlag im Raum, den Sommerweg mit gelben Asphalt zu asphaltieren. Fahrradfahrer bräuchten so nicht mehr auf den Gehweg ausweichen. Wichtig für die Anlieger: Die Maßnahmen gelten als Reparaturmaßnahmen und werden von der Gemeinde Michendorf bezahlt.

Kleinkläranlage Am Weinberg

An der Kläranlage wurden seitens der beauftragten Firma Nacharbeiten ausgeführt. Nach Aussagen von Anwohnern ist die Geruchsbelästigung nahezu beseitigt, auch das geklärte Wasser ist zumindest optisch viel klarer als noch vor wenigen Wochen.

Hintergrund: In den vergangenen Monaten beklagten Anwohner zahlreiche Probleme mit der neuen Kleinkläranlage. Neben einer erheblichen Geruchsbelästigung störten auch Betriebsgeräusche der Anlage.

Fußgängerüberweg in der Nähe der Haltestelle

Die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Potsdam-Mittelmark signalisierte gegenüber dem Ortsvorsteher die Möglichkeit der Aufstellung einer Geschwindigkeitstafel.

Hintergrund: Stückener Eltern beklagen, dass die L73 für Kinder und Kleinkinder nicht einfach zu überqueren sei. Die Gründe dafür sind (1) schlechte Einsicht, (2) schnell fahrende Autos (50km/h) und (3) sehr hohe Bordsteinkanten (problematisch für Kinder mit Laufrad / Fahrrad).

Weiterlesen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/11/was-stuecken-bewegt-ortsbeiratssitzung-vom-7-november-2019/

Blau-Weiß beweist Moral und beendet Pleiteserie

Fünf, teils hohe, Niederlagen in Serie zerren an den Nerven der Blau-Weißen, die heute beim ESV Lok Potsdam II antreten mussten.

Und in der ersten Halbzeit sieht es wieder nach einer Niederlage aus. Lok Potsdam dominiert das Spiel und kann mit einem Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte in Führung gehen (23./25.). Wobei der erste Treffer zumindest aus abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Blau-Weiß kommt erst kurz vor der Pause gefährlich vor das gegnerische Tor. Paul Kasten kann die größte Chance jedoch nicht nutzen.

Nach der Pause knüpfen die Stückener an und sind jetzt besser im Spiel. Rechtsaußen Nico Heinicke wird in Höhe der Mittellinie gefoult. Der anschließende Freistoss von Patrick Bädelt verursacht ein Gewühl im Strafraum, Sören Kieburg kann auf Paul Kasten durchstecken, der aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer erzielen kann (49.). Sechs Minuten später köpft Heinicke mustergültig (Anm. des Autors: Ich wurde gezwungen, dass zu schreiben.) auf Dennis Meyer, der den Potsdamer Torwart zu weit vor dem Kasten erspäht. Meyer zieht aus gut 35 Meter ab und der Ball fällt knapp unter der Latte ins Tor. Der Ausgleich. Und die Blau-Weißen drehen sogar das Spiel. Wieder ist es Meyer, der sich per Sololauf gut durchsetzen kann und schließlich im Strafraum abzieht. 3:2 nach 68. Minuten.

Doch die Glücksgöttin kennt mit den Stückenern kein Erbarmen. 20 Minuten vor dem Ende trifft Sebastian Klawes nur den Innenpfosten, und kurz vor Schluss erzielen die Potsdamer dann doch noch den Ausgleich (87.). Diesmal sind sich die Stückener noch sicherer. Das war klares Abseits. Doch das Lamentieren hilft nicht, am Ende steht ein Punkt und eine gute Leistung, bei der Trainer Butzke mit seinen Jungs nicht zu hart ins Gericht gehen muss.

Für die Blau-Weißen geht es am 10. November mit einem Auswärtsspiel beim USV Potsdam weiter. Der Saisonverlauf und alle Stückener Torschützen sind hier zu finden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/10/blau-weiss-beweist-moral-und-beendet-pleiteserie/

Stückener Feuerwehr trainiert Verkehrsunfallhilfe

Im Rahmen der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr Stücken stand in diesem Monat die Technische Hilfeleistung „Verkehrsunfall“ auf dem Plan. Das Thema wurde uns quasi in den Ausbildungsplan diktiert, da Frau Sträßer uns fragte, ob wir ihren alten Opel Corsa für Ausbildungszwecke nutzen wollen. Das Angebot nahmen wir natürlich dankend an.

Jede Ortswehr hat laut Brandenburgischem Brand- und Katastrophenschutzgesetz die Aufgabe, sich regelmäßig weiter zu bilden. So wurde die kleine Ausbildungsübung so organisiert, dass sie einer realen Alarmierung ähnelt. Wir fuhren mit dem Löschfahrzeug zur Ausbildungsstelle (altes Silo am Ortsrand) und der Gruppenführer, der bereits für die Führung eines Einsatzes geschult wurde, erkundete die Lage und stellte fest, dass es sich um einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person handelt. Julius stellte sich freundlicherweise als Schauspieler zur Verfügung.

Schnell wurden die Aufgaben an die zur Verfügung stehenden Trupps verteilt. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und abgesichert, das Unfallfahrzeug wurde gesichert und ein erster Zugang zum Patienten durch die Scheibe hergestellt. Mehr ist aktuell mit dem Stückener Einsatzfahrzeug im Falle eines Verkehrsunfalles nicht möglich, da wir eher auf Brandbekämpfung ausgelegt sind. Der Einsatzleiter forderte deshalb nach der Lageerkundung schnell den Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Michendorf nach. “Praktischerweise” stand dieser bereits am Siloeingang bereit. Der Rüstwagen ist ein Sonderfahrzeug, das für die Technische Hilfe extra ausgestattet ist. So standen uns jetzt auch Komponenten wie das Rettungsgerät zur Patientenbefreiung zur Verfügung.

Mit dem Spreizer fingen die Trupps an, die Türen aus dem Fahrzeug zu trennen. Auch die Frontscheibe wurde fachmännisch mit dem Glasmanagement entfernt. Anschließend hatte jeder die Möglichkeit mit dem Federkörner die restlichen Scheiben zu zerstören, um ein Gefühl für den Umgang damit zu bekommen. Mit Hilfe der Schere wurde das Dach entfernt. Im vorderen Türbereich rechts und links wurden zunächst Entlastungsschnitte eingebracht, um anschließend mit Rettungszylindern den Vorderwagen auseinander zu drücken und ggf. eingeklemmte Beine zu befreien.
Weiterlesen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/10/stueckener-feuerwehr-trainiert-verkehrsunfallhilfe/

Tabellenführer Viktoria Potsdam demonstriert Stärke in Stücken

An einem wunderbaren Herbstnachmittag war heute der Tabellenführer Viktoria Potsdam zu Gast in Stücken. Nach vier Niederlagen in Folge versuchen die Blau-Weißen zunächst durch eine gute Manndeckung und schnelles Spiel nach vorn dem Gegner Paroli zu bieten. Doch Viktoria zeigt sich konter- und abschlußstark. Die erste gute Möglichkeit der Potsdamer landet auch gleich im Tor (13.), Viktoria setzt Stücken mit schnellem Paßspiel weiter unter Druck und erhöht keine drei Minuten später. Stücken braucht für seine erste echte Torchance 28 Minuten. Dann steckt Patrick Bädelt auf Sören Kieburg durch. Der scheitert an Schlussmann Tom Dillenardt. Auch Bädelts Volleyschuss zwei Minuten später wird dem Torwart nicht gefährlich. Mit der Hoffnung, heute vielleicht doch noch einen Punkt zu erzielen, geht es in die Pause.

Doch diese Hoffnung wird nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff im Keim erstickt. Viktoria eröffnet mit einem schnellen Sololauf über die linke Seite. Gegen den strammen Schuss von Tobias Gehrke hat Torhüter Marco Schölzke keine Chance. Potsdam erhöht den Druck und schnürt die Stückener in der eigenen Hälfte ein. In der 52. Minute kann Viktoria zum 4:0 nachlegen. Blau-Weiß kommt nur durch weite Schläge in die gegnerische Hälfte zum Luft holen. So geht es bis zur 60. Minute. Jetzt versucht es Stücken immer wieder durch schnelle Angriffe über außen. Die größte Chance des Spiels hat erneut Bädelt, der sich gut durchsetzen kann und den Torwart überlupft. Der Ball klatscht jedoch an die Latte (63.). Auch Max Däumichen kommt mit einem straffen Schuss dem Tor gefährlich nahe (68.). Doch als dann die Kräfte der Stückener schwinden, dreht Viktoria noch einmal richtig auf. Schnelle Körpertäuschungen, gute Dribblings und genaues Paßspiel führen nach und nach zum 6:0. Einzig Torhüter Schölzke kann mit guten Paraden eine noch größere Demütigung verhindern. Das in der Schlussminute noch ein Elfmeter zum 7:0 Endstand führt, geschenkt. Der Sieg für Viktoria ist verdient. Stücken hätte seinen treuen Fans zumindest einen Ehrentreffer schenken können.

Die Stückener brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Vielleicht gelingt es ihnen am kommenden Sonntag beim ESV Lok Potsdam II. Bis dahin verweilen die Blau-Weißen auf einem für Fans und Mannschaft enttäuschenden vorletzten Platz in der Tabelle. Der Saisonverlauf und alle Stückener Torschützen sind hier zu finden.

Hier noch 46 Bilder vom Spiel:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/10/tabellenfuehrer-viktoria-potsdam-demonstriert-staerke-in-stuecken/

Fahrbahnsanierung und Radwegneubau an der L73 zwischen Stücken und Fresdorf (Update)

Update 14. Oktober 2019, 18:00 Uhr: Mit dem heutigen Aufbringen der Fahrbahnmarkierung können die Bauarbeiten an der L73 zwischen Stücken und Fresdorf wohl als abgeschlossen angesehen werden. Der neue Radweg und die Landesstraße 73 von Stücken nach Fresdorf sind ohne Beeinträchtigungen komplett befahrbar.

An dieser Stelle sehe ich diesen Beitrag als abgeschlossen. Falls es in den kommenden Jahren tatsächlich zu einer Sanierung der Ortsdurchfahrt Stücken kommen sollte, oder eine neue Baumaßnahme in Stücken auf allgemeines Interesse stößt, würde ich dieses Beitragsformat erneut verwenden. Abschließend lassen nachfolgende Bilder einen kleinen Vergleich des Zustandes vor und nach den Bauarbeiten zu (obwohl die Belaubung im Herbst nicht ganz optimale Ergebnisse zuläßt).

Das Bauprojekt im Überblick

Nachdem bereits im März 2018 umfangreiche Baumfällarbeiten und Munitionssondierungen von einem baldigen Baustart des Radweges an der L73 zwischen Stücken und Fresdorf kündeten, wurde der Neubau bekanntermaßen auf dieses Jahr verschoben. Nun scheint alles im Plan zu sein, die Geldmittel stehen bereit und die Bauarbeiten haben bereits begonnen und sollen bis zum 4. Oktober 2019 andauern.

An dieser Stelle soll der Bau begleitet werden. Per Update werden wir nicht nur über Neuigkeiten und den Baufortschritt berichten, sondern möglichst aktuell und genau über die Begleiterscheinungen, wie die bereits angekündigten Straßensperrungen, informieren.

Das Bauvorhaben

Der Landesbetrieb Straßenwesen baut zusammen mit der Gemeinde Michendorf einen Radweg entlang der L73 zwischen Stücken und Fresdorf, der eine Radweglücke zwischen der B2 in Michendorf und der B246 in Zauchwitz schließen wird. Der Neubau des Radweges kostet rund 800.000 Euro und wird zu 80 Prozent von der Europäischen Union, als Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes im Verkehr, gefördert. Das Land Brandenburg fördert den Anteil der Gemeinde Michendorf (insgesamt 183.000 Euro) mit 120.000 Euro. Der Radweg wird einen Regelquerschnitt von 2,5 Meter haben, querende Einmündungen, Grundstückszufahrten und Feldzufahrten werden angepasst.

Gleichzeitig wird in einem Teilbereich der L73 die Fahrbahn erneuert. Hierfür werden 700.000 Euro eingeplant. Die Arbeiten werden von der Firma BUNTE aus Oranienburg ausgeführt. Die Ortsdurchfahrt Stücken (Zauchwitzer Straße, L73) wird im Zuge dieser Baumaßnahme NICHT saniert.

Vor Beginn der Bauarbeiten entlang der Landesstraße und während der Vollsperrung in den Osterferien wurden im Bereich der Landesstraße umfangreiche Sondierungen nach Munition und anderen Kriegsgegenständen durch den Munitionsbergungsdienst durchgeführt. Es werden in diesem Abschnitt immer noch Überbleibsel aus den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges vermutet. Im Bereich der Doppelkurve wurden Amphibienschutzzäune zum Absammeln von Zauneidechsen installiert.
Weiterlesen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/10/fahrbahnsanierung-und-radwegneubau-an-der-l73-zwischen-stuecken-und-fresdorf/