Was Stücken bewegt: Ortsbeiratssitzung vom 3. September 2020

Anm. des Autors: Die nachfolgenden Informationen wurden von mir während der Sitzung aufgezeichnet und stellen nicht das offizielle Sitzungsprotokoll des Ortsbeirates dar. Ich gehe dabei nicht explizit auf den Bericht des Ortsvorstehers oder andere offizielle Tagesordnungspunkte ein, sondern dokumentiere die wichtigsten Themen, die teilweise bei verschiedenen Tagesordnungspunkten diskutiert wurden.

Verbesserung der Parksituation in der Beelitzer und Seddiner Straße

Nach den Protesten von Anliegern und dem Ortsbeirat bei der Gemeinde Michendorf über die ausufernde Praxis der Abmahnungen durch das Ordnungsamt Michendorf scheint die Gemeinde nun um eine generelle Lösung der Parkproblematik bemüht. In einem Vor-Ort-Termin am 31. August machte sich ein Bauamtsmitarbeiter ein Bild von der Situation und kündigte folgende Maßnahmen an: In der Seddiner Straße wird die Verbreiterung der Fahrbahn ODER die Schaffung zusätzlicher Parkflächen geprüft. Aufgrund der allgemeinen Enge der Beelitzer Straße könnten hier nur weitere Parkplätze geschaffen werden. Des weiteren prüft das Ordnungsamt, ob mit entsprechender Beschilderung das Parken auf dem Randstreifen möglich wird.

Die OBR-Mitglieder verständigten sich darauf, die Gemeinde erneut auch auf die schlechte Parksituation an der Kita Storchennest in der Beelitzer Straße hinzuweisen. Dabei soll auch nachgefragt werden, ob die Gemeinde bereits mit dem Eigentümer des Wäldchens an der Beelitzer Straße Kontakt aufgenommen hat, um ggf. Flächen für neue Parkplätze zu erwerben.

Hintergrund: In den vergangenen Monaten wurden seitens des Ordnungsamtes Michendorf massive Kontrollen in beiden Straßen durchgeführt. Dabei wurden ortsansässige Fahrzeughalter oder Anlieger abgemahnt, die ihre Fahrzeuge auf vermeintlichen Versickerungsflächen am Straßenrand parkten. Die Fahrzeuge können jedoch nicht auf der Fahrbahn geparkt werden, da sie so den Durchgangsverkehr von landwirtschaftlichen Fahrzeugen oder der Feuerwehr behindern.

Das Feuerwehrgebäude im September 2020

Erweiterung/Umbau des Feuerwehrhauses

Die Verwaltung lehnt die Erweiterung des Feuerwehrhaus auf der rechten Seite aufgrund von zu erwartenden höheren Kosten ab. Dort befinden sich eine Sickergrube, der zugeschüttete Dorfteich und ein ehemaliger Munitionsbereich. Die linke Anbauseite wird weiter favorisiert.

Aufgrund bestehender DIN-Normen ist das vorhandene Hallentor 9 cm zu schmal, zudem wird die Anfahrts- und Ausfahrtswegsituation problematisch gesehen. Dies wird jedoch in der weiteren Planung berücksichtigt. Nach der Beauftragung des Planungsbüros wird es eine Planungsanlaufberatung mit der FFW Stücken, dem Ortsbeirat, der Feuerwehr-Unfallkasse und dem Sachgebiet Feuer- und Zivilschutz, sowie dem Bauamt der Gemeinde geben.

Hintergrund: Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Stücken im März 2019 ein neues Löschfahrzeug erhalten hat, ist das Gerätehaus der Feuerwehr in der Stückener Dorfstraße zu klein. Die Feuerwehrleute beklagen zudem den fehlenden Platz zum Umziehen und fehlende Lagerungsmöglichkeiten. Daher hat sich die Gemeinde Michendorf für den Umbau des Feuerwehrgebäudes entschieden. Der linke “Altbau” soll ersetzt werden, bei der Fahrzeughalle muss mindestens das Hallentor vergrößert werden.

Sanitärcontainer bzw. Neubau eines Mehrvereinsheims am Sportplatz

Am 28. August fand eine Beratung zwischen der Verwaltung und der Architektin statt, um die weitere Vorgehensweise unter Berücksichtigung der Wünsche des Vereins abzustimmen. Bis zur aktuellen Ortsbeiratssitzung gab es jedoch noch keine weiteren Informationen.

In der OBR-Sitzung lobte der Ortsvorsteher ausdrücklich das Engagement des Fußballvereins zur Schaffung der Bewässerungsanlage am vergangenen Samstag.

Pflege der Grünflächen an der Kläranlage in der Siedlung am Weinberg

Die Pflege der Grünflächen um die Kläranlage übernimmt der Bauhof Michendorf, innerhalb der Umzäunung kümmert sich der WAZV Mittelgraben um eine ansehnliche Botanik.

Entfernung eines Abfallbehälters im Bereich Seddiner Straße/Querstraße

Aufgrund von permanenter Geruchsbelästigung der Anwohner sollte der Abfallbehälter im Bereich Seddiner Straße/Querstraße entfernt werden. Nachdem die Problematik veröffentlicht wurde, scheint sich das Problem von selbst gelöst zu haben. Der Ortsvorsteher bestätigte, dass es aus dem Mülleimer seither nicht mehr stinke. Dies wolle er in den kommenden Wochen kontrollieren und auch die für die Entsorgung zuständigen Mitarbeiter des Bauhofs diesbezüglich sensibilisieren. Weitere Maßnahmen müssten nur erfolgen, falls sich die Situation wieder ändert.

55 Jahre Blasorchester Stücken

In einem Gespräch mit der Bürgermeisterin und dem Ordnungsamt Michendorf stimmte die Gemeinde den Feierlichkeiten zum 55-jährigen Jubiläum des Blasorchesters Stücken zu. Diese finden als Festveranstaltung am 19. September und einem Blasmusikfest am 20. September statt.

Termin der nächsten Ortsbeiratssitzung

Nach derzeitiger Planung findet die nächste Ortsbeiratssitzung am 5. November, um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum Stücken statt.

Zudem verständigten sich die OBR-Mitglieder über die Sitzungstermine für das kommende Jahr. Der Ortsbeirat Stücken wird am 7. Januar, am 25. Februar, am 22. April, am 17. Juni, am 26. August, am 7. Oktober und am 5. November 2021 zu öffentlichen Sitzungen zusammenkommen. Alle Termine finden sich bereits im Kalender auf Stücken bloggt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2020/09/was-stuecken-bewegt-ortsbeiratssitzung-vom-3-september-2020/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.