31. Internationales Dreiradtreffen begeistert Teilnehmer und Stückener gleichermaßen

Dreiradtreffen? Was haben sich die Stückener denn da wieder ausgedacht? Nix ausgedacht. Spätestens als der erste dreirädrige Tempo Kleinlaster in den Gutspark Stücken rollte, sollte auch dem Letzten klar gewesen sein, um was für “Dreiräder” es sich hier handelt. Beim nunmehr 31. Jahrestreffen der Dreiradfreunde konnte man nur staunen, wieviele unterschiedliche dreirädrige Kraftfahrzeuge ihren Weg nach Stücken fanden.

Bereits am Donnerstag wurden erste Fahrzeuge gesichtet. Deren Besitzer machten es sich mit ihren Wohnmobilen im Park gemütlich. Zum offiziellen Beginn der Veranstaltung am Freitagnachmittag wurde es schon deutlich voller. Fahrzeug um Fahrzeug wurde abgeladen, dicht an dicht aufgestellt und präsentiert. Allesamt liebevoll restaurierte und sorgsam gepflegte Einzelstücke. Cheforganisator Sandy Maschke begrüßte jeden Teilnehmer und hatte stets den Überblick über den Ablauf der Veranstaltung. Trotz der eigenen Aufregung fiel ihm das nicht allzu schwer. Dreiradfreunde sind ein sehr entspanntes Völkchen. Man kennt sich, man schätzt sich, und über das gemeinsame Hobby findet man schnell Kontakt.

Auf dieser Route bewegte sich der Konvoi der Dreiräder

Höhepunkt der Veranstaltung war die Rundfahrt (fast) aller Teilnehmer am Sonnabend. Drei Fahrzeuge wurden doch lieber geschont und blieben im Park zurück. Über Dobbrikow ging es zunächst nach Luckenwalde, wo man auf dem Hof des Antik & Sammlermarktes eine Pause einlegte. Von dort ging es weiter nach Ahrensdorf, wo die Teilnehmer auf dem Dorfplatz unter Bäumen verköstigt wurden. Über Schönhagen ging die gemächliche Fahrt dann zum letzten Halt nach Körzin und von dort wieder zurück nach Stücken. Bei heißen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit für Mensch und Maschine gleichermaßen anstrengend. So wurde die Versorgung an den Zwischenstopps dankbar angenommen.

Nach der Rückkehr war Entspannung für alle Teilnehmer angesagt. Viele Besucher gesellten sich im Park dazu. Die Schlepperfreunde aus Zauchwitz wurden mit ihren Traktoren vorstellig, und auch der ein oder andere vierrädrige Oldtimer mischte sich in den Fahrzeugpark. Am Abend stellte das Landhaus “Zu Stücken” ein Buffet zur Verfügung. Das Jugendblasorchester Stücken unterhielt die Gäste mit ihrem vielfältigen Repertoire. Sandy erhielt für seine tolle Organisation ein handgemachtes Dreiradfahrzeug, das seinem Tempo A400 sehr ähnlich sieht.

Am Sonntagmorgen hieß es nach einem gemeinsamen Frühstück im Landhaus “Zu Stücken” Abschied nehmen. Teils lange Rückfahrten bis nach München, Hamburg, Sachsen oder Thüringen lagen vor den Gästen.

Der Gutspark und die Parkhalle in Stücken boten einen nahezu perfekten Rahmen für die Veranstaltung. Der Förderverein der Feuerwehr und der Heimatverein Stücken versorgten die Teilnehmer und Gäste mit Getränken und Grillgut. Der 11-Uhr-11-Club und viele weitere Helfer begleiteten die Ausfahrt. Sandy Maschke hat mit diesem Event ein einmaliges Ereignis nach Stücken gebracht. Wie es der Brauch will, findet das Dreiradtreffen in jedem Jahr an einem anderen Ort statt. 2020 dann in Baden-Württemberg.

Mit herzlichem Dank an Dirk Hase und Thomas Mohr hier noch ein paar Impressionen in Form von 165 Bildern:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/06/31-internationales-dreiradtreffen-begeistert-teilnehmer-und-stueckener-gleichermassen/

2 Kommentare

  1. Ein – wie immer 🙂 – schöner Artikel … freut mich, dass sich für 2020 nun doch noch ein Ausrichter gefunden hat.
    Immer wieder cool, in diesem Dorf zu leben !!

    1. Lieb von Dir, danke. Ja, es war wieder schön zu sehen, wie alle an einem Strang gezogen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

6 + 1 =