700 Jahre Stücken, aber was war vorher?

Am 13. Oktober 2017 fand im Landhaus “Zu Stücken” ein archäologischer Vortrag statt. Dr. Thomas Kersting, Dezernatsleiter Archäologische Denkmalpflege, vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum, referierte, unter dem Motto “700 Jahre Stücken, aber was war vorher”, über die Besiedlung des Landstriches zwischen Elbe und Oder. Er erläuterte die kulturellen und künstlerischen Hintergründe der Slawen, sowie die Anlage der Siedlungen mit ihren typischen Burg- oder Ringwällen zum Schutz und Verteidigung der Orte. Herr Kersting ging auch auf Werkzeugfunde und Jagdtechniken ein und erläuterte, warum man davon ausgehen muss, dass die Slawen willfährige Lieferanten von Sklaven für Wikinger und Araber gewesen sein müssen. Aufgrund von Münzfunden aus dem Wikingerraum und dem islamischen Kulturkreis wird ein reger Handel vermutet.

Für diesen spannenden und lebendigen Vortrag bedankt sich der Heimatverein Stücken bei Dr. Thomas Kersting.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2017/10/700-jahre-stuecken-aber-was-war-vorher/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

+ 79 = 81