30 Jahre Heimatverein - Sommernachtsparty am 5. Juli 2024

Blau-Weiß verschenkt zwei Punkte in der Schlussphase

Ein trüber Novembernachmittag lädt nicht gerade zum Fußballspielen und Zuschauen ein. Dennoch setzen die Blau-Weißen alles daran, ein erfolgreiches letztes Heimspiel in 2021 abzuliefern. Das Spiel gegen die zweite Auswahl des SV Ruhlsdorf beginnt mit viel Kampf im Mittelfeld und fehlenden Torchancen. Erst nach 20 Minuten hat Stücken die erste große Chance nach einer Ecke. Doch der Torschuss aus Nahdistanz wird abgeblockt. Im Gegenzug hat auch Ruhlsdorf die Führung auf dem Fuß. Im eins gegen eins frei vor dem Tor scheitert der SV-Stürmer am Stückener Schlussmann Nico Heinicke. Das 1:0 für Ruhlsdorf fällt dann in der 39. Minute. Nach einem Einwurf herrscht Durcheinander im Strafraum und der Ball findet seinen Weg in die rechte untere Torecke. Doch Blau-Weiß lässt sich nicht schocken. Schon vor der Pause zieht die Offensive an und Lukas Liebich kommt zu guten Chancen.

Nach der Pause kommt Stücken immer besser ins Spiel. Eine deutlich stärkere Stückener Abwehrleistung lässt kaum noch Chancen zu. Keeper Heinicke glänzt mit guten Paraden bei Fernschüssen. Und nach vorn geht es zeitweise im Eiltempo. So auch beim 1:1 durch Marvin Tonn. Im Vollsprint stürmt er auf der linken Außenbahn über den halben Platz und überwindet den Ruhlsdorfer Keeper (52.). Stücken bleibt weiter am Drücker und erzwingt durch viel Strafraumpräsenz einen Elfmeter in der 64. Minute. Patrick Bädelt, noch immer genervt von seinem Fehlschuss gegen Nowawes vor drei Wochen, macht es diesmal besser und verwandelt sicher, >> hier im Video <<.

In der 78. Minute dann die vermeintliche Vorentscheidung für Blau-Weiß. Nach einer gegnerischen Ecke ergibt sich eine Kontersituation in Überzahl. Sören Kieburg treibt den Ball bis zur gegnerischen Torauslinie, passt dann kontrolliert nach innen, den Schuss von Paul Kasten kann der Torwart nicht unter Kontrolle bringen. Marvin Tonn drückt den Ball über die Linie und wird von Schiedsrichter Alexander Wagner zurückgepfiffen. Abseits! Zuschauer und Trainerbank protestieren heftig. Doch der Schiedsrichter bleibt bei seiner Entscheidung. Und wenn vorn die Entscheidung nicht fallen soll, kassiert man hinten den Ausgleich. Ein fast schon ungeschriebenes Gesetz ereilt die Blau-Weißen dann kurz vor Schluss. Ein Dreifachwechsel der Ruhlsdorfer setzt noch einmal Kräfte frei und ein Torschuss findet den Weg in die rechte untere Ecke. Der Ausgleich zum 2:2 bedeutet gleichzeitig den Endstand. Eine engagierte Leistung der Blau-Weißen, vor allem in der zweiten Halbzeit, wird leider nicht belohnt.

Vor dem Spiel wurde Matthias “Brüschel” Brieschke für sein Engagement für den Verein geehrt und auch meine Bemühungen um faire Spielberichte und Bildergalerien wurden mit einem Präsentkorb bedacht, über den ich mich sehr gefreut habe.

Mit dem Unentschieden verharren die Blau-Weißen auf dem 10. Platz in der Tabelle. Am kommenden Sonntag geht es für die Stückener zum United Teltow F.C. (SV SuS), eine Woche später dann zum Lokalderby nach Michendorf. Das nächste Heimspiel findet erst wieder im kommenden Jahr statt. Zu Beginn der Rückrunde ist dann der SV 1948 Ferch, am 20. Februar um 14 Uhr, zu Gast an der Seddiner Straße. Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Und hier noch 40 Bilder zum Spiel.

Bewerte diesen Beitrag!
[0 Stimme(n) | Ø 0 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/11/blau-weiss-verschenkt-zwei-punkte-in-der-schlussphase/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.