Fastnachten 2020 – Bärenschlachten und Gewinner

Nachmittagsschlaf und eine Dusche werden geholfen haben, die Müdigkeit aus den Gliedern der Umzugsteilnehmer zu vertreiben. Denn am Abend ging es in der Parkhalle weiter mit dem Fastnachtsball. Die Banausen rockten nun schon das zweite Mal den Saal und animierten die Gäste zum fröhlichen Mitmachen. Doch zum Tanzen muss in Stücken niemand aufgefordert werden. Hier ist man immer mit großer Freude dabei.

Kurz vor 22 Uhr prämierten Heiko und Dirk die diesjährigen Gewinner in den zwei Kategorien. Bei den kleinen Gruppen setzte sich Frau Holle vor dem Traktorfahrer und den Geisterjägern durch. Bei den großen Gruppen kam niemand am rollenden Saunaclub vorbei, der sich vor dem Bärenbräu-Sixpack und der Bauernfamilie durchsetzte.

Gleich nach der Preisverleihung ging es hoch her im Saal. Durch das Tor wurde der Bär in einer hölzernen Kiste zur Auktion vorgefahren. Gerade als das letzte Gebot verkündet wurde, durchbrach der Bär sein hölzernes Gefängnis und stürmte auf die Gäste los. Der Bärenführer hatte alle Mühe den Gesellen im Zaum zu halten. Der Jäger machte kurzen Prozeß und der Schlächter setzte das Messer an. Nur leider floß das “Blut” unkontrolliert auf die Tanzfläche. Die Schüssel zum Auffangen fehlte. Egal, die Gaudi war vorbei. Die Bärengruppe präsentierte sich nun demaskiert und Marko und Martin kündigten an, dass sie nie wieder das Bärenfell anziehen werden und den Staffelstab gerne weitergeben. Ein vielleicht allzu argloser Erik erklärte sich als neuer Bär fürs kommende Jahr bereit. Wir werden sehen, ob es soweit kommen wird, und ob die Ära der Bären aus Padberg’s Familie tatsächlich zu Ende geht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2020/02/fastnachten-2020-baerenschlachten-und-gewinner/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

9 × = 18