Der Große macht dem Kleinen Platz – Die Weihnachtstanne ist gefällt

Etwas Wehmut wabert über die Dorfstraße als sich am Morgen des 23. Februar 2019 die Mitglieder des Heimatvereins an der großen Weihnachtstanne treffen. Heute wird der Baum gefällt. Knapp 40 Jahre hat die stattliche Tanne auf dem Buckel. Und man sieht ihr das Alter an. Dort, wo sie von den nahestehenden Linden verdeckt wird, ist die Tanne größtenteils licht. Der Baumgutachter der Gemeinde sah es ähnlich. Die Fällgenehmigung war rasch erteilt.

Zunächst musste der Baum jedoch von seiner Weihnachtsbaumbeleuchtung befreit werden. Wie in den letzten Jahren schon, auch diesmal ein zeitaufwändiger Akt. Mehr als 20 Meter lassen sich nur über immer höhere (und teurere) Hebebühnen bewältigen. Oli und Patrick erweisen sich als eingespieltes Team auf der Hebebühne. Bald schon fielen die ersten Äste. Dann nochmal Hebebühne umsetzen und die zweite Rasur stand an. Schließlich stand der Stamm ganz nackt. Diskussionen über einen neuen Maibaum wurden schnell erstickt. Oli machte kurzen Prozess und schon lag der Baum am Boden. Die Helfer beräumten den Platz. An dieser Stelle einen großen Dank an alle Teilnehmer.

Wo etwas weichen muss, entstehen auch neue Chancen. Der 2012 in den Schatten des alten Baumes versetzte neue Weihnachtsbaum bekommt jetzt endlich genug Licht und wird schon in diesem Jahr der Mittelpunkt des Weihnachtsbaumanblasens sein, das ab sofort “auf dem Puhl” stattfinden wird.

An dieser Stelle auch einen lieben Gruß an die Gemeinde Michendorf. Hinter dem Feuerwehrhaus ist jetzt ausreichend Platz für den dringend benötigten Anbau. Bald schon kommt das neue, größere Feuerwehrfahrzeug und dass das Wettkampfteam der Feuerwehr ihre Materialen außerhalb des Gebäudes lagern muss, ist nun wirklich unansehnlich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/02/der-grosse-macht-dem-kleinen-platz-die-weihnachtstanne-ist-gefaellt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

− 2 = 1