In Kürze! Galgenbergpokal, Sommernachtsparty, Blasmusikfest

Keine Punkte trotz Blau-Weißer Sonntagstore

Blau-WeißDie Rückrunde der Saison 2022/23 begann für den FC Blau-Weiß Stücken bereits am vergangenen Sonntag mit einer 2:4-Niederlage beim ESV Lok Potsdam II. Und auch mit dem heutigen Gegner aus Falkensee hatte man in der Hinrunde keine guten Erfahrungen gemacht. Eine satte 2:11-Klatsche kassierten die Blau-Weißen Ende August letzten Jahres bei einem übermächtigen Gegner.

Davon war heute über weite Strecken des Spiels nichts zu merken. Stücken erwischte den besseren Start und drängte die Gäste zunächst in deren Spielhälfte. Gefährlich wurde es für Falkensee besonders nach Standards, doch der Ball fand seinen Weg nicht ins Tor. Nach 20 Minuten war Falkensee besser im Spiel und hatte die bis dato beste Chance. Allein vor dem Tor scheitert der Eintracht-Stürmer jedoch am glänzend agierenden Stückener Schlussmann Nico Heinicke, der ihm den Ball vom Fuß spitzelt. Doch fünf Minuten später fällt das Tor für die Gäste. Nach einer Ecke kann der Falkenseer Dustin Kluge den Ball von der 16-Meter-Linie ins rechte Stückener Toreck bugsieren.

Doch Blau-Weiß hat eine Antwort. Sören Kieburg schiebt den Ball durch die gegnerische Abwehr zu Marwin Tonn. Dessen Gegenspieler versucht noch zu klären, doch im Fallen schlenzt Tonn den Ball halbhoch an den linken Innenpfosten und von da ins Tor zum Ausgleich. Fünf Minuten später pfeift der souveräne Schiedsrichter Andre Schütze Elfmeter für Falkensee. Der halbhohe Schuss ist jedoch ein dankbarer Ball für Keeper Heinicke, der glänzend pariert >> hier im Video <<. Kurz vor der Pause fällt dann doch noch der Führungstreffer für die Gäste. Dachten zumindest alle. Doch der Schiedsrichter sieht den Falkenseer Angreifer im Abseits.

Blau-Weiß braucht nach der Pause nur zehn Sekunden, um voll im Spiel zu sein. Ein weiter Ball vom Anstosskreis hinter die gegnerische Abwehr wird vom kämpferischen Marwin Tonn erlaufen. Der spielt nach innen, doch Sören Kieburgs Schuss verfehlt den Kasten knapp. Zwei Minuten später streift der Freistoß von Patrick Bädelt die Querlatte des gegnerischen Tores. >> hier im Video <<. Doch das anfängliche Powerplay kann Stücken nicht lange durchhalten. Stattdessen hat Falkensee Glück beim Kontern. Ein Pass in die Spitze wird zunächst noch kämpferisch von Philip Hagen geklärt, doch der Ball erreicht Falkensees Marc Ritter, der ihn überlegt über Freund und Feind ins Tor hebt. Beim 1:3 sieht Stückens Torwart Heinicke schlecht aus. Den hohen Flatterball vom 16er sieht er zu spät und kann ihn so nicht mehr wirksam klären.

Und dennoch treibt Trainer Butzke die Blau-Weißen weiter an. Auch zwei Tore kann man noch in 20 Minuten aufholen. Und tatsächlich fällt in der 84. Minute der Anschlusstreffer. Wieder ist es Marwin Tonn, der aus 20 Metern Maß nimmt, und den Ball sehenswert in die linke obere Torecke zaubert (leider nicht im Video *heul*). Spätestens jetzt ist es nur noch ein Spiel auf das Falkenseer Tor. Doch am Ende reicht es trotz großer Willensleistung der Blau-Weißen nicht mehr für ein verdientes Unentschieden.

Stücken bleibt Neunter in der Tabelle. Am kommenden Sonntag geht es dann zur 2. Auswahl des SV Victoria Potsdam und am 26. März empfangen die Blau-Weißen den SV Ruhlsdorf II zum Heimspiel an der Seddiner Straße. Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

FC Blau-Weiß Stücken 2:3
Eintracht Falkensee II
Marwin Tonn (83.) 2:3
1:3 Alexander Schütz (72.)
1:2 Marc Ritter (60.)
— Halbzeit —
Marwin Tonn (30.) 1:1
0:1 Dustin Kluge (25.)

Hier noch ein paar Impressionen zum Spiel:

Bewerte diesen Beitrag!
[7 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2023/03/keine-punkte-trotz-blau-weisser-sonntagstore/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.