In Kürze! Galgenbergpokal, Sommernachtsparty, Blasmusikfest

Blau-Weiß unterliegt knapp im Pokalfight gegen Beelitz

Blau-WeißDas heutige Pokalspiel gegen Beelitz hatte drei Weisheiten parat. Erstens: Auch als unterklassiger Gegner hat man eine Chance, denn zweitens: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und drittens: Wenns dunkel wird, sollte man ohne Flutlicht keinen Fußball mehr spielen.

Aber fangen wir vorne an. Mit der SG Blau-Weiß Beelitz empfingen die Stückener einen um zwei Klassen höher spielenden Gegner zum Kreispokalspiel am sommerlichen Freitagabend an der Seddiner Straße. Zu Beginn versuchen die Hausherren zunächst, das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Doch Beelitz setzt dem kontrollierten Aufbauspiel schnelle Tempogegenstöße durch die Mitte entgegen. Schon nach drei Minuten klatscht der Ball zum ersten Mal an den Stückener Pfosten. Doch die Stückener halten dagegen. Sebastian Stoof setzt mit zwei sehenswerten Schüssen vom 16er erste Ausrufezeichen (6. und 20.).

Doch Mitte der ersten Hälfte gewinnt Beelitz die Oberhand. Ein schneller Konter zwingt Torwart Dennis Starruske zum Foul am Beelitzer Stürmer. Den fälligen Elfmeter hämmert der Beelitzer Nik Arnold jedoch in der 28. Minute an die Latte (>>>hier im Video<<<). Sechs Minuten später erhält Arnold eine zweite Chance. Diesmal gibt es nach einem Rückpass in höchster Not indirekten Freistoß. Starruske verhinderte zuvor mit seiner Parade ein Eigentor und hat Glück. Das unerlaubte Handspiel hätte Gelb und damit Gelb/Rot bedeutet. Beim Freistoß aus 13 Metern lässt Arnold dem Stückener Keeper mit einem Schuss unter den Querbalken nun keine Chance mehr (>>>hier im Video<<<). Doch noch immer gewinnt der Favorit aus der Nachbarstadt nicht die Oberhand. Ganz im Gegenteil. Einen Freistoß von der rechten Strafraumkante zirkelt Patrick Bädelt mit einem platzierten Schuss ins lange linke Toreck (42.) (leider ohne Video, *verflucht*). Mit einem 1:1 geht es in die Pause. Aber auch nur, weil Stückens Keeper Starruske Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch einmal glänzend pariert und einen abseitsverdächtigen Kopfball aus Nahdistanz abwehrt.

Auch in der zweiten Hälfte ist von einem Klassenunterschied nichts zu merken. Alle Stückener Spieler kämpfen, bis irgendwann die ersten Krämpfe einsetzen. Vorn wirbeln Stoof und Paul Kasten durch die Abwehrreihen, bleiben jedoch im Abschluss ohne Glück. Hinten lässt die Abwehrreihe kaum Chancen zu und Pascal König und Kay Schmelzig klären routiniert und mit ganzem Körpereinsatz. Auch Philip Hagen und Marcel Baade erobern hinten die Bälle überlegt und setzen Akzente nach vorn. Beelitz agiert eher passiv. Statt auf Tempo setzt man jetzt auf Weitschüsse. Die klarste Torchance der Gäste ist ein Geschenk der Hausherren. Einen der ganz wenigen Aussetzer in der Abwehr kann Starruske gerade noch von der Linie kratzen. Die gefährlichsten Abschlüsse der Stückener kreieren Marcel Baade mit einem Weitschuss, der knapp übers Tor fliegt und der eingewechselte Markus Heinemann, der fünf Minuten vor dem Ende einen perfekt getimten Kopfball an die Latte setzt. Das wärs gewesen …

Widererwartend ging es nun sogar in die Verlängerung. Leider nahm das Spiel jetzt groteske Züge an. Aufgrund der fehlenden Flutlichtanlage auf einer Platzhälfte (in der Gemeinde Michendorf hat man nur als Landesligist ein Anrecht auf eine ausreichend dimensionierte Platzbeleuchtung) war spätestens in der zweiten Halbzeit der Verlängerung eine Partie helle gegen dunkle Platzhälfte zu erleben. Und Stückens Torwart stand in eben diesen 15 Minuten im finsteren Strafraum. So blieb er ohne Abwehrchance, als nach einem missglücktem Abwehrversuch Beelitz’ Julian Zunft zum 2:1 Siegtor aus Nahdistanz traf (108.). Stücken versuchte weiter alles. Doch auch eine Überzahl nach Gelb/Roter Karte für Beelitz und teils frenetisch anfeuernde Fans reichten nicht aus, um noch einmal zu einer klaren Torchance oder gar zum Ausgleich zu kommen. Am Ende siegt die SG Blau-Weiß Beelitz mit konditionellem Vorteil gegen aufopfernd kämpfende Stückener. Wieder einmal ein spielerisches Highlight an der Seddiner Straße, auch wenn es am Ende nicht ganz für die Sensation gereicht hat.

Nach der ersten Pokalrunde ist vor der neuen Saison. Am 20. August geht es am 1. Spieltag zur SG Grün-Weiß Klein Kreutz. Am 3. September empfangen die Blau-Weißen dann Blau-Weiß Rädel um 14 Uhr an der Seddiner Straße.

FC Blau-Weiß Stücken 1 : 2 n.V.
SG Blau-Weiß Beelitz
— Spielende —
1:2 Julian Zunft (108.)
— Verlängerung —
— Halbzeit —
Patrick Bädelt (42.) 1:1
0:1 Nik Arnold (35.)

Hier noch ein paar Impressionen zum Spiel:

Bewerte diesen Beitrag!
[8 Stimme(n) | Ø 4.9 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2023/08/blau-weiss-unterliegt-knapp-im-pokalfight-gegen-beelitz/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.