FF Stücken erfolgreich beim Flutlichtpokal in Cottbus und beim Oderpokal in Genschmar

Flutlichtpokal Oderpokal

Die erfolgreiche Stückener Mannschaft (grüne Trikots) beim Oderpokal / Brandenburger 4-Bahnenpokal in Genschmar

Für das Wettkampfteam der Stückener Feuerwehr war am vergangenen Wochenende kein Weg zu weit, um sich mit der Konkurrenz im Löschangriff Nass zu messen. Bereits am Freitag ging es zum 22. Flutlichtpokal nach Merzdorf bei Cottbus. Der Name verrät es schon. Die Wettkämpfe begannen bei aufziehender Dunkelheit um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz des dortigen Fußballvereins. Bei insgesamt 24 Startern belegte das Team aus Stücken in einer Zeit von 23,50 Sekunden einen hervorragenden 2. Platz hinter der Mannschaft aus Zerkwitz (23,16 Sekunden) und vor dem Team Lausitz (23,87 Sekunden).

Tags darauf fuhren die Wettkämpfer zum finalen Lauf des Brandenburger 4-Bahnenpokals nach Genschmar ins Oderbruch. Personalengpässe konnte die Stückener Mannschaft mit Julius und Colin aus der Jugendmannschaft auffüllen. Deren starke Leistungen haben sie bereits mehrfach im Jahr bewiesen, so auch am Samstag beim Einsatz in der Männermannschaft. Den ersten Lauf mit der TGL-Pumpe absolvierten die Stückener zunächst in 23,92 Sekunden, die sie im zweiten Lauf noch auf 23,76 Sekunden verbessern konnten. Das reichte für Platz 2 in der Tageswertung hinter dem starken Team Genschmar (21,88 Sekunden) und vor der Mannschaft aus Libbenichen (23,97 Sekunden). In der Gesamtwertung der 2022er-Auflage des Brandenburger 4-Bahnenpokals schoben sich die Stückener damit auf den 3. Platz hinter Gesamtsieger Genschmar und Günthersdorf und konnten auch dafür einen Pokal entgegennehmen.

Doch damit nicht genug. Im zweiten Wettkampfteil wurde mit der DIN-Pumpe um den 26. Oderpokal gerungen. Gute 22,52 Sekunden im ersten Lauf wurden im zweiten Durchgang noch einmal auf 22,33 Sekunden verbessert und das, obwohl Julius an der Platte wegrutschte. Und diese Zeit sollte für den Gesamtsieg reichen. Der 1. Platz bei 13 Startern, vor den Lokalmatadoren aus Genschmar (22,45 Sekunden) und der Mannschaft aus Zechin (23,07 Sekunden), zeigt erneut das beeindruckende Können der etablierten Stückener Feuerwehrwettkämpfer und ihres Nachwuchses.

Hier noch alle Ergebnisse aus Genschmar im Überblick. Jeweils anschließend die beiden besten Stückener Läufe in der TGL- bzw. DIN-Wertung im Video.

Brandenburger 4-Bahnenpokal 2022 / 12. Supercup in Genschmar –
Ergebnisse Löschangriff Nass TGL – Männer

Platz Mannschaft Wertungszeit Lauf 1 Lauf 2
1 Team Genschmar 21,88 28,78 21,88
2 Stücken 23,76 23,92 23,76
3 Libbenichen 23,97 27,66 23,97
4 Team Muckrow 24,53 24,53 30,36
5 Groß Neuendorf I 24,70 24,70 27,89
6 Zechin 25,13 k.W. 25,13
7 Günthersdorf 26,36 k.W. 26,36
8 Groß Lübbenau I 27,51 27,51 29,48
9 Team Zossen 28,40 28,40 33,96
10 Groß Neuendorf II 28,99 k.W. 28,99
11 Heinersdorf 29,29 29,29 30,78
12 Groß Lübbenau II 29,96 29,96 30,21
13 Team Zeschdorf k.W. k.W. k.W.
  k.W. = keine Wertung bzw. Abbruch

 

Brandenburg Cup Genschmar 2022 TGL | FF Stücken | 2. Platz | 23,76 sek
Weiterlesen

Bewerte diesen Beitrag!
[4 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/10/ff-stuecken-erfolgreich-beim-flutlichtpokal-in-cottbus-und-beim-oderpokal-in-genschmar/

Chancenwucher kostet Blau-Weiß viel zu viele Punkte

Blau-Weiß Nur einen Punkt aus drei Saisonspielen, da muss doch mehr möglich sein. Am vergangenen Sonntag reichte es am Ende nur zu einem 3:3 nach 3:1 Führung auswärts gegen den Potsdamer FC. Nach übereinstimmenden Augenzeugenberichten war vor allem die mangelnde Verwertung klarster Torchancen der Grund für den Punktverlust. Im heutigen Heimspiel wurde nunmehr allen Fans gezeigt, dass der Torabschluss und das fehlende Spielglück die derzeit größten Probleme der Mannschaft sind.

Zunächst konnte von Stückener Torchancen keine Rede sein. Der Gast aus Rehbrücke übernahm das Spiel und kam immer wieder gefährlich vor das Stückener Tor. Bereits in der 2. Minute klärte Stückens Keeper Nico Heinicke mit Reflex und Lattenunterstützung nach einem Schuss aus Nahdistanz. Blau-Weiß bekommt keine Kontrolle über das Spiel. Zu groß sind die Lücken zwischen Abwehr und Mittelfeld. Zu häufig die Ballverluste im Spielaufbau. Und ein unpräziser Kurzpass führt zum 1:0 für die Gäste. Der abgefangene Ball wird steil in die Spitze gespielt, eine kurze Weiterleitung und der Rehbrücker Lorenz Kölmann schießt den Ball wuchtig und unhaltbar ins Tor. Stücken wird nur dann gefährlich, wenn der Ball über rechts von Dennis Meyer in den Strafraum getragen wird. Meyer hat auch die größte Chance in der ersten Hälfte. Nach Torabschlag von Heinicke kann Marvin Tonn den Ball kontrolliert in die Spitze passen. Meyer schiebt den Ball mit der Fußspitze an den rechten Torpfosten. Im direkten Gegenzug schafft es die Stückener Abwehr nicht, den Ball vor der Strafraumgrenze zu klären. Wieder ist Kölmann zur Stelle, der den Ball platziert im Stückener Toreck unterbringt. Weitere klare Torchancen der Gäste scheitern am sonst guten Schlussmann der Blau-Weißen.

Nach der Pause entwickelt sich zunächst ein völlig anderes Spiel. Stücken gibt sich noch nicht geschlagen und versucht nun über Spielkontrolle mehr Torchancen zu kreieren. Und Chancen gibt es fortan reichlich. Doch der Abschluss ist zeitweise zum Haareraufen. Mal streicht ein Freistoß von Meyer Zentimeter übers Lattenkreuz, mal berührt Rehbrückes Torwart den Torschuss von Meyer noch mit den Fingerspitzen und lenkt ihn so an den Pfosten. Und dann war da noch die perfekt getimte Flanke von links außen vor das Tor und gleich zwei Stückener können den Ball nicht über die Linie des leeren Tores bugsieren. Das war die größte Chance in der 65. Minute und prompt folgte das dritte Gegentor der Rehbrücker, bei dem der rechte Stürmer den Ball im Strafraum gerade noch kontrollieren kann und ihn dann gekonnt in die Mitte spielt. Kristian Poppe muss nur noch den Fuß hinhalten. Weiter geht es dann mit dem Anschlusstreffer für Blau-Weiß. Ein Eckball von Meyer landet auf dem Kopf von Karl Mahron, der sich im Strafraumgetümmel durchsetzen kann. Weitere Stückener Angriffsbemühungen sind erfolglos. In der Schlussminute muss man noch den Treffer zum 1:4 Endstand hinnehmen. Danach spült ein Regenschauer die frustrierte Stückener Mannschaft vom Feld.

Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Hier noch ein paar Impressionen zum Spiel:

Bewerte diesen Beitrag!
[2 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/10/chancenwucher-kostet-blau-weiss-viel-zu-viele-punkte/

Achtung! Falsche Handwerker in Stücken identifiziert

Erst am gestrigen Nachmittag hat die Polizei im Gemeindezentrum Langerwisch über Möglichkeiten des privaten Gebäudeschutzes informiert, schon wird bekannt, dass ebenfalls gestern in der Siedlung “Am Weinberg” in Stücken vermeintliche Handwerker in einem weißen Lieferwagen unterwegs waren, die Dachreinigungen bzw. -reparaturen bei verschiedenen Hausbesitzern angeboten haben, obwohl niemand diese beauftragt hatte. Gehen Sie auf keinen Fall auf solche Haustürgeschäfte ein! Sie können davon ausgehen, dass Sie für fragwürdige Leistungen horrende Rechnungen erhalten werden.

Aus anderen Orten ist zudem bekannt, dass nach dem Auftauchen mutmaßlich krimineller Subjekte regelrechte Einbruchserien stattfanden, sodass man davon ausgehen muss, dass derartige Scheinangebote auch zum Ausspionieren von Einbruchsobjekten genutzt werden. Der gestrige Vorfall wird bei der Polizei in Beelitz angezeigt. Und auch wenn das wie ein Aufruf zur Überwachung klingt, es kann nicht schaden, wenn man auch mal den Typ, die Farbe und das Kennzeichen eines Fahrzeuges notiert, deren Insassen sich auffällig verhalten. Nachher ist man immer schlauer.

Bewerte diesen Beitrag!
[7 Stimme(n) | Ø 4.6 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/09/achtung-falsche-handwerker-in-stuecken-identifiziert/

FF Stücken ist Kreismeister und hat auch den schnellsten 100-Meter-Hindernisläufer

Kreismeister

Das Wettkampfteam der Stückener Feuerwehr kam mit reichlich Pokalen, Medaillen und Urkunden nach Hause.

Das Wettkampfteam der Freiwilligen Feuerwehr Stücken ist aktuell im Löschangriff Nass das Maß aller Dinge im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Bei den Kreismeisterschaften des Kreisfeuerwehrverbandes Potsdam-Mittelmark am gestrigen Samstag in Neschholz absolvierten “die alten Hasen” vom Team Stücken I die Wettkampfstrecke zweimal in der Bestzeit des Tages. Die 22,26 Sekunden des ersten Laufes konnten sie im zweiten Lauf mit nahezu identischen 22,28 Sekunden noch einmal bestätigen und sind völlig verdient Kreismeister 2022. Die Mannschaften aus Deetz und Reetz belegten die Plätze zwei und drei, dicht gefolgt von den Gastgebern aus Neschholz. Und auch der Nachwuchs im Team Stücken II trat in der Konkurrenz aus elf Mannschaften an. Für sie reichten 28,37 Sekunden aus dem ersten Versuch für den 6. Platz. Der zweite Anlauf missglückte leider.

Vor dem Löschangriff Nass fanden bereits die Wettbewerbe in der 100 Meter Hindernisbahn statt. Hier konnte sich der für Stücken startende, und aus Ahrensdorf stammende, Clemens Krause durchsetzen und den Wettbewerb in starken 19,56 Sekunden gewinnen. Für Sören Kieburg reichte eine Zeit von 20,43 Sekunden für den dritten Platz. In der Frauenkonkurrenz wurde Julia Bohnet aus Stücken vierte.

Herzlichen Glückwunsch für diese hervorragenden Einzel- und Mannschaftsleistungen.

Mit bestem Dank an Nico folgt hier noch eine Galerie mit ein paar Impressionen vom Wettkampf, danach das Gesamtergebnis im Löschangriff Nass und die gelungenen Läufe beider Stückener Mannschaften im Video.

Kreismeisterschaften Potsdam-Mittelmark 2022 in Neschholz
– Ergebnisse Löschangriff Nass – Männer

Platz Mannschaft Wertungszeit Lauf 1 Lauf 2
1 Stücken I 22,26 22,26 22,28
2 Deetz 24,83 25,35 24,83
3 Reetz 25,79 27,82 25,79
4 Neschholz 25,91 26,05 25,91
5 Seddin 26,39 27,40 26,39
6 Stücken II 28,37 28,37 51,04
7 Groß Briesen 30,06 30,06 k.W.
8 Bergholz 31,66 31,66 65,20
9 Lübnitz 33,19 33,19 43,39
10 Garrey-Zixdorf 35,79 35,79 39,72
11 Rogäsen 41,10 41,10 65,03
  k.W. = keine Wertung bzw. Abbruch

 
Weiterlesen

Bewerte diesen Beitrag!
[6 Stimme(n) | Ø 4.8 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/09/ff-stuecken-ist-kreismeister-und-hat-auch-den-schnellsten-100-meter-hindernislaeufer/

Starke erste Hälfte reicht nicht aus – Blau-Weiß verliert gegen Viktoria Potsdam

Blau-Weiß Nach zwei Pokalspielen und einem vergeigten 2:11 Saisonstart gegen Eintracht Falkensee II sollten gestern im Heimspiel gegen den SV Viktoria Potsdam II endlich drei Punkte her.

Fast schon gewohnt offensiv begannen die Blau-Weißen das Spiel wie die Feuerwehr. Schon nach zwei Minuten erzielt Paul Kasten den Führungstreffer nach einem Traumpass von Pascal König, der vom eigenen Strafraumeck den Ball passgenau in den gegnerischen 16er schlägt. Kasten wird zwar heftig bedrängt, kann den Ball aber über die Linie befördern. Weitere klare Chancen sollten folgen, doch Victoria gelingt zunächst der Ausgleich. Bei einem direkten Freistoß aus 20 Metern streckt sich Stückens Schlussmann Jann-Jerome Freimark, der den Gelb-Rot gesperrten Keeper Nico Heinicke vertrat, vergeblich. Gut platziert schlägt der Ball ins linke Toreck ein. Und auch beim Führungstor der Potsdamer ist Freimark ohne Abwehrchance. Mitspieler Markus Heinemann lenkt den Ball unhaltbar ins eigene Tor.

Doch Stücken lässt trotz Rückstandes nicht nach. Zunächst schlenzt Marvin Tonn den Ball aus 20 Metern unter das linke Lattenkreuz. Leider fällt der Ball einen halben Meter vor der Torlinie in die Arme des Torwarts. Fünf Minuten später werden die Angriffsbemühungen belohnt. Sebastian Stoof setzt sich über rechts außen durch und schlägt eine scharfe Flanke in die Mitte. Tonn befördert den Ball per Direktabnahme flach ins linke Toreck. Paul Kasten berührt den Ball wohl noch leicht, Schiedsrichter Carsten Kaiser vermerkt den Treffer jedoch für Marvin Tonn. Noch bis zur Halbzeit ist das Spiel komplett ausgeglichen. Stücken fehlt jedoch das Abschlussglück.

Die zweite Hälfte gehört in weiten Teilen dem Gast aus Potsdam. Schon fünf Minuten nach dem Wechsel fällt das Siegtor zum 3:2 für Victoria nach einer Ballstafette vor dem Strafraum und einem beherzten Schuss vom linken Strafraumeck. Immer wieder kann Potsdam den Ball mit hoher Geschwindigkeit nach vorn tragen und gefährliche Situationen im Strafraum erzwingen. Doch die Stückener Abwehr um Pascal König, Marcel Baade, Sören Kieburg und Kay Schmelzing verhindern eine höhere Niederlage mit teils kompromisslosem Dagegenhalten. Im Angriff fehlt die Genauigkeit im Zuspiel und Chancen durch Standardsituationen können nicht verwertet werden. So bleibt das Bemühen um den Ausgleich am Ende vergeblich.

Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Hier noch ein paar Impressionen zum Spiel:

Bewerte diesen Beitrag!
[1 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/09/starke-erste-haelfte-reicht-nicht-aus-blau-weiss-verliert-gegen-viktoria-potsdam/