7:1 – Blau-Weiß feiert Kantersieg vor heimischer Kulisse

Blau-Weiß StückenDamit konnte tatsächlich niemand rechnen. Die dritte Mannschaft des Teltower FV 1913, immerhin auf Platz 4 der 2. Kreisklasse C, war an diesem herrlich sommerlichen Sonntagnachmittag zu Gast an der Seddiner Straße in Stücken. Doch von einem qualitativen Vorteil gegenüber den Blau-Weißen war von Beginn an nichts zu merken. Stücken übernimmt die Kontrolle über das Spiel, steht hinten sicher und bemüht sich zunächst vergeblich um klare Torchancen. Doch die Mühe wird nach einer halben Stunde belohnt. Frei vor dem Teltower Schlussmann kommt Sören Kieburg an den Ball und setzt zum Lupfer an. Mitspieler und Zuschauer sehen den Ball schon übers Tor fliegen, doch der senkt sich hinter dem Keeper in die Maschen (32. Minute). Blau-Weiß bleibt weiter offensiv und erzielt das 2:0 zum denkbar günstigsten Zeitpunkt. Kurz vor der Pause kann Manu Stuwe den Eckball von Paul Kasten mustergültig per Kopf im Tor unterbringen. Es ist sein erster Saisontreffer.

Nach der Pause kann Teltow die Stückener Defensive nur ein paar Minuten unter Druck setzen. Doch ein Tor bleibt ihnen verwehrt. Blau-Weiß übernimmt wieder die Kontrolle und zeigt sich konterstark. So setzt sich vor dem 3:0 Paul Kasten stark auf links durch. Seinen Pass in die Mitte kann Patrick Bädelt leicht im Tor versenken (54.). Dem vierten Tor geht ein klassischer Torwartfehler voraus. Bei seinem Klärungsversuch hält Sören Kieburg den Fuß drüber und hat danach nur wenig Mühe, den Ball ins leere Tor zu schieben (60.). Keine zwei Minuten später schickt Bädelt den eingewechselten Marvin Tonn über die rechte Außenbahn. Dessen strammer Schuss ins kurze Eck überlistet den unglücklichen Teltower Torwart. 5:0.

Spätestens jetzt ist das Spiel entschieden. Auch wenn Teltow noch zum Ehrentreffer kommt. Nach einem fragwürdigen Freistoßpfiff (der angeblich Gefoulte trat ziemlich deutlich auf den Ball und stürzte) segelt der Ball in Richtung des rechten Torpfostens. Teltows Trebess köpft den Ball aus spitzem Winkel ins lange Toreck. Noch immer torhungrig übernehmen die Blau-Weißen wieder das Spiel. Eine konzentrierte Abwehrleistung und ein passsicheres Mittelfeld geben dem Sturm immer wieder gute Torsituationen. Und so kann sich auch Tino Klewitz erstmals als Torschütze im Blau-Weißen Trikot feiern lassen. Eine neuerliche Ecke von Paul Kasten versenkt er per Direktabnahme ins kurze Toreck. Den Schlusspunkt setzt dann der Mann des Spiels. Nach einem sehenswerten Konter kurz vor Schluss hämmert Sören Kieburg seinen dritten Treffer unter die Latte zum Endstand von 7:1. Ohne Zweifel war das heutige Spiel die beste Saisonleistung des FC Blau-Weiß Stücken und gleichzeitig auch der höchste Saisonsieg.

Am 22. Mai geht es für die Stückener zum SV Ruhlsdorf. Eine Woche später empfangen die Blau-Weißen dann den zweiten Teltower Vertreter in der Liga, die Männer vom United Teltow FC, an der Seddiner Straße. Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Und hier noch 29 Bilder zum Spiel.

Bewerte diesen Beitrag!
[1 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/05/71-blau-weiss-feiert-kantersieg-vor-heimischer-kulisse/

Stückener Wettkampfteam dominiert weiter ihre Konkurrenten

Feuerwehr Stücken Schmilkendorf

Strahlende Sieger nach dem Doppelerfolg in Schmilkendorf

Für das Wettkampfteam der Freiwilligen Feuerwehr Stücken geht es, seit ihrem Sieg beim Schlosspokallauf in Nudersdorf, jetzt fast jeden Samstag zu neuen Herausforderungen in nah und fern. Dabei bestätigen sie jedes Wochenende ihre herausragende (Früh)form im Löschangriff Nass. Am vergangenen Wochenende belegten sie bei den Wettkämpfen in Garitz (bei Zerbst in Sachsen-Anhalt) bei den TGL- und DIN-Läufen zwar jeweils “nur” den zweiten Platz (DIN-Zeit: 22,25 Sek. und TGL-Zeit: 22,25 Sek.). Beide Zeiten zusammengerechnet ergaben jedoch den Spitzenwert, der sie zum Sieger des Pokals des Bürgermeisters machte. Dabei konkurrierten sie immerhin mit 13 gegnerischen Teams.

Gestern dominierten sie erneut beim Ausscheid in Schmilkendorf (bei Wittenberg) beim Sachsen-Anhalt Pokal und erzielten im 2. Lauf die Bestzeit des Tages mit 23,07 Sekunden. Und auch beim Wettbewerb mit der TGL-Pumpe erreichten sie in 22,27 Sekunden das Ziel und konnten sich so gegen fünf Konkurrenten durchsetzen. Nun steht alles im Zeichen des Saisonhöhepunktes. Vom 2. bis zum 6. Juni finden in Mühlhausen in Thüringen die Deutschen Feuerwehrmeisterschaften statt. Dafür hatten sich die Stückener bereits bei den Landesmeisterschaften 2019 qualifiziert, als sie dort einen großartigen zweiten Platz in einer Konkurrenz aus 41! Mannschaften erreichten.

Bewerte diesen Beitrag!
[6 Stimme(n) | Ø 4.5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/05/stueckener-wettkampfteam-dominiert-weiter-ihre-konkurrenten/

Heißsporn sorgt für Spielabbruch der Blau-Weißen gegen Nowawes

Spielabbruch Blau-WeißenAm späten Sonntagnachmittag ging es für den FC Blau-Weiß Stücken zum Auswärtsspiel nach Babelsberg zum SV Concordia Nowawes 06. Und obwohl die junge Mannschaft von Concordia nach 70 Minuten klar mit 4:1 führt, kann Stücken noch auf 4:3 verkürzen. Doch statt eines Kampfes bis zur letzten Spielminute kommt alles ganz anders.

Fünf Minuten vor Schluss die Szene des Spiels. Im Strafraum versucht Nowawes’ Stürmer Alasan Sow mit gestrecktem Bein vor Stückens Keeper Nico Heinicke den Ball zu erreichen. Es kommt zu einem heftigen Zusammenprall. Sow tobt und fordert Elfmeter, doch der Schiedsrichter lässt zunächst weiterspielen. Sow beruhigt sich nicht, der Schiedsrichter zeigt ihm die Gelbe Karte. Doch Sow lässt sich offenbar zu Worten hinreißen, die dem Schiedsrichter deutlich zu weit gehen. Gelb-Rot! Was dann folgt, kann man nur als Fahrlässigkeit der Babelsberger Bank bezeichnen. Statt das Spielfeld zu verlassen, trabt Sow weiter an der Außenlinie auf dem Feld entlang. Weder Trainerteam noch Mitspieler zerren ihn vom Platz und machen ihm unmissverständlich klar, dass das Spiel für ihn beendet ist. Und auch der Schiedsrichter René Weber kann den Spieler mit mehreren Ermahnungen nicht dazu bewegen, das Spielfeld zu verlassen. So bricht Weber die Partie beim Stand von 4:3 für Nowawes ab. Eine Entscheidung am grünen Tisch kann nur eine Wertung für Stücken erbringen.

Schiedsrichter Weber wird einen langen Spielbericht schreiben müssen. Schon beim Stand von 2:1 steht die Partie kurz vor dem Abbruch. Die gut 200 Nowaweser Fans zünden so reichlich Pyrotechnik, dass das Spiel für 10 Minuten unterbrochen werden muss, damit der Rauch abziehen kann. Gestrichen werden wohl die beiden Tore von Marvin Tonn, der Blau-Weiß bereits in der dritten Minute in Führung brachte. Auch das Tor von Patrick Bädelt zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 3:4 wird am Ende nur Makulatur sein. So bleibt ein hitziges Spiel, dessen vermeintlicher Sieger kurz vor Schluss den Sieg durch eine Unsportlichkeit verschenkt.

Am kommenden Wochenende ist die dritte Mannschaft des Teltower FV 1913 zu Gast in Stücken. Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Bewerte diesen Beitrag!
[6 Stimme(n) | Ø 3.3 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/05/heisssporn-sorgt-fuer-spielabbruch-der-blau-weissen-gegen-nowawes/

Kirchengemeinde Stücken feiert Amtseinführung und Einweihung des Pfarrhauses

Kirchengemeinde Stücken

Auf die Amtseinführung der Pastorin und die Einweihung des Pfarrhauses kann man schonmal mit Sekt anstoßen.

Am sonnigen Sonntagnachmittag des 1. Mai gab es für die Kirchengemeinde Stücken einiges zu feiern. Bei einem Gottesdienst im Garten des frisch sanierten Pfarrhauses wurde der Pfarrerin Nadja Mattern die Urkunde zur Amtseinführung von Superintendent Thomas Wisch feierlich übergeben. Musikalisch umrahmt von den Wilhelmshorster Musikern wurde ihr nun, nach ihrer Probezeit, die Pfarrstelle in Stücken für 10 Jahre übertragen. Zu ihrem Pfarrbereich gehören die Kirchengemeinden Fresdorf, Stücken, Zauchwitz, Rieben, Blankensee und Stangenhagen. Zahlreiche Gäste, darunter die Langerwischer Pfarrerin Juliane Rumpel und der Saarmunder Pfarrer Roy Sandner, konnten sich nach der Zeremonie im gemütlichen Gartenambiente am Getränke- und Kuchenbuffet bedienen und auf die neue, aber schon vertraute, Pfarrerin anstoßen und dabei der Musik des Blasorchesters Stücken lauschen.

Neben der Amtseinführung wurde auch die Einweihung des sanierten Pfarrhauses gefeiert. Pfarrerin Nadja Mattern und der Gemeindekirchenrat blickten zurück auf die umfangreichen Baumaßnahmen und deren Herausforderungen. Sie bedankten sich noch einmal herzlich für die vielen Spenden und die tatkräftige Unterstützung vieler Ehrenamtlicher bei den Renovierungsarbeiten.

Und hier noch ein paar Bilder von dem feierlichen Ereignis:

Bewerte diesen Beitrag!
[3 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/05/kirchengemeinde-stuecken-feiert-amtseinfuehrung-und-einweihung-des-pfarrhauses/

Blau-Weiß siegt verdient gegen Lok Potsdam

Blau-Weiß StückenDer Tag der Arbeit ist ein Feiertag. Für die Fans und die Fußballer des FC Blau-Weiß Stücken ist es nach dem heutigen Sieg gegen die 2. Mannschaft des ESV Lok Potsdam II auf jeden Fall ein schöner Nachmittag gewesen.

Bereits in Halbzeit eins dominieren die Hausherren das Spiel. Klare Torchancen werden kreiert und der Gegner vom eigenen Strafraum ferngehalten. Patrick Bädelt leitet die wohl klarste Chance per Eckball ein. Seine Bogenlampe überfliegt Freund und Feind und klatscht vom langen Innenpfosten zurück in den 5-Meter-Raum. Aus der Spielertraube heraus wird der Ball dann aus wenigen Metern über das Tor bugsiert. Im weiteren Verlauf setzt Paul Kasten nach scharfer Hereingabe den Ball knapp am Tor vorbei. Und auch Sören Kieburgs Fernschuss verfehlt das Tor nur um Zentimeter.

Nach der Pause kommt der Gast aus Potsdam dann zu seiner klarsten Torchance. Doch Stückens Keeper Nico Heinicke kann den Schuss, des frei vor dem Tor auftauchenden Stürmers, noch zur Ecke klären. Die Führung für Blau-Weiß fällt dann besonders sehenswert. Bei einem von Pascal König getretenen Freistoß von der Mittellinie verschätzt sich Loks Torhüter Jurischka kolossal. Der Ball segelt über ihn hinweg ins Tor. Und auch der zweite Treffer fällt sehenswert nach einem Freistoß. Bädelt schlägt den Ball von der rechten Seite an den langen Pfosten, Paul Kasten steht frei und köpft ihn gegen die Laufrichtung des Torwarts in die rechte Torecke. Blau-Weiß spielt damit nach langer Zeit wieder zu null und sichert einen wichtigen Sieg für die Moral der Mannschaft.

Am 8. Mai geht es für die Stückener zu Concordia Nowawes. Eine Woche später empfangen die Blau-Weißen dann den Teltower FV 1913 an der Seddiner Straße. Der Saisonüberblick mit allen Partien und den Stückener Torschützen ist hier zu finden.

Bewerte diesen Beitrag!
[2 Stimme(n) | Ø 5 von 5]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2022/05/blau-weiss-siegt-verdient-gegen-lok-potsdam/