DNS:NET ermöglicht Glasfaseranschluss auch in Stücken und Fresdorf, wenn …

Update vom 2. März 2021: Der Vertriebschef von DNS:NET, Herr Lakdhar, war heute bei mir, um den Vorvertrag mit mir abzuschließen. Dabei habe ich die Gelegenheit genutzt, die Fragen aus dem Kommentarbereich an ihn zu stellen. Hier die Antworten:

1. Gibt es eine Frist für die Anmeldung vor der Bauphase, um kostenfrei angeschlossen zu werden?
Ja, aktuell schätzungsweise bis zum Ende der nächsten Woche.
2. Wie hat die Anmeldung zu erfolgen?
Herr Lakdhar hat mich ausdrücklich darum gebeten, statt auf die Hotline von DNS:NET zu verweisen, direkt seine Handynummer 0160-8165530 anzugeben. Er würde dann bei den Interessenten zu Hause vorbeikommen und den Vorvertrag mit den Kunden ausfüllen. Erst dann gilt dies als Interessensbekundung. Sollte es zum Baustart kommen, wird zunächst ein Techniker in jeden Haushalt geschickt. Erst wenn mit diesem alle Fragen geklärt sind, unterschreibt der Kunde einen verbindlichen Vertrag.
3.Ist es korrekt, dass bei einer Anmeldung bis zu Baubeginn, der Anschluss kostenfrei erfolgt (max 10 Meter bis zum Haus)?
Ja, mit Vorvertrag sind 10 Meter bis zum Haus und 3 Meter Glasfaser im Haus kostenfrei.
4. Bei einer Entscheidung zum Anschluss während der Bauphase sind einmalig 499 € fällig, ist das korrekt?
Ja, 499 € sind fällig, wenn die Bauarbeiten bereits im Gange sind.
5. DNS:NET übernimmt die Verlegekosten für das Kabel – bis zu 10 m von der Grundstücksgrenze in Richtung Haus. Wer längere Wege hat, muss sich beteiligen. Wie hoch sind die Kosten pro lfd Meter mehr?
Ja, der Kunde muss sich definitiv an den Kosten beteiligen. Laut Vertrag betragen diese je Mehrmeter: einfache Oberfläche (ab dem 10. Meter) 58 €; Pflaster (ab dem ersten Meter) 48 €; Asphalt (ab dem ersten Meter) 120 €; Beton (ab dem ersten Meter) 120 €. Aber: Herr Lakdhar hat betont, dass die Techniker Kostenvoranschläge für die Mehrkosten mit jedem Kunden individuell erstellen und dabei gewisse positive Preis-Spielräume ausschöpfen.
6. Ein Neu-Einwohner fragt, wie lange es dauert, bis feststeht, ob überhaupt angeschlossen wird? Er müsste sich bald zwischen einem herkömmlichen DSL-Anschluss und Glasfaser entscheiden.
Herr Lakdhar empfielt, sich auch den DSL-Anschluss legen zu lassen. Zur Not könne man zwischen beiden Anschlüssen switchen.
7. Kommt das Ganze tatsächlich nur ins Rollen, wenn sich mindestens 50% _aller_ Haushalte vor Beginn der Bauphase anmelden? Das scheint recht aussichtslos.
Nein, das stimmt definitiv nicht. Wenn mehr als 40 Prozent der Haushalte in ALLEN Ortsteilen mitmachen, wird angeschlossen. DNS:NET rechnet noch diese Woche damit, dass die Zahl überschritten wird. Eine finale Entscheidung fällt in den kommenden 3-4 Wochen.
8. Ab wann würde der Bau beginnen?
Wenn die Entscheidung gefallen ist, im 2. Quartal 2021.
9. Mit welcher Bauzeit nur für Stücken müsste man rechnen?
Das kann man nicht seriös beantworten, da dies von sehr vielen Faktoren abhängt. DNS:NET plant den Abschluss der Arbeiten in der Gemeinde Michendorf für Anfang September 2021.

Sollten weitere Fragen offen sein, kann am morgigen Mittwoch, die 3. März, um 18:30 Uhr eine Online-Infoveranstaltung per Zoom-Videochat dafür verwendet werden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, einfach über https://dnsnet.zoom.us/j/97041926401 einwählen. Falls Sie Zoom bereits installiert haben, nutzen Sie die Meeting-ID 970 4192 6401.

Des Weiteren können Sie Herrn Lakdhar direkt anrufen (0160-8165530) und nachfragen und die Gemeindeverwaltung hat mitgeteilt, dass DNS:NET Sprechstunden im Gemeindezentrum „Zum Apfelbaum“ in Michendorf anbietet:

  • Dienstag, 09.03., 15:30 Uhr – 20:00 Uhr, Vereinsraum, 1. OG (nicht barrierefrei)
  • Mittwoch, 10.03., 15:30 Uhr – 20:00 Uhr, großer Saal, EG (barrierefrei)
  • Donnerstag, 11.03., 15:30 Uhr – 20:00 Uhr, Vereinsraum, 1. OG (nicht barrierefrei)
  • Dienstag, 16.03., 15:30 Uhr – 20:00 Uhr, kleiner Saal, EG (barrierefrei)
  • Mittwoch, 17.03., 15:30 Uhr – 20:00 Uhr, kleiner Saal, EG (barrierefrei)
  • Donnerstag, 18.03., 15:30 Uhr – 20:00 Uhr, Vereinsraum, 1. OG (nicht barrierefrei)

Artikel vom 17. Februar 2021:Dies ist ein Gastbeitrag von Cristina Perincioli, die nachdrücklich darauf aufmerksam machen will, dass seitens der Firma DNS:NET geplant ist, Stücken an das moderne Glasfasernetz anzuschließen. Damit wäre eine wesentlich höhere Internet-Geschwindigkeit als mit der derzeitigen Bandbreite der Telekom und anderer Anbieter möglich. DNS:NET wird Stücken jedoch nur dann anschließen, wenn sich 50 Prozent der Haushalte für den schnelleren Anschluss entscheiden. Nachfolgend versucht Frau Perincioli mögliche Fragen zu einem Wechsel selbst zu beantworten.

Braucht Stücken Anschluss ans Glasfasernetz?
Jene Stückener, die das Internet intensiver nutzen, verfügen inzwischen über einen DSL-Anschluss durch die Telekom, manchen reicht das erstmal.

Alle Bandbreiten, Preise und Optionen des DNS:NET-Angebotes im Überblick

45 €uro jeden Monat?
Ein Vertrag mit Anschluss ans Glasfasernetz kostet ab dem 2. Jahr je nach Bandbreite 45,- € / 60,- € / 80,- € (aufgerundet).
Was zahlen wir heute der Telekom im Monat?
… auch 45€..
Welche Leistung bekommen wir dafür?
Bei der Telekom sind es 100 MBit/s. Mit einem Glasfaseranschluss wären es 500MBit/s. 15€ mehr würden 1.000 MBit/s Geschwindigkeit bedeuten, für 80,- € wären sogar 2.500 MBit/s möglich.

Die Letzten gucken in die Röhre.
Am Anfang der Stückener Dorfstraße kann man die 100 MBit der Telekom noch voll nutzen, im hinteren Teil der Dorfstraße werden dann nur noch 54 MBit/s gemessen – hier stockt der Seitenaufbau im Internet, man merkt, wenn die Nachbarn Filme streamen – es ist dann nicht immer genug da für alle. Das liegt an der DSL Technik – mit Glasfaser passiert das nicht.

Ich streame nicht, ich brauche keine 1000 MBit/s Download
Vielleicht hat man sich nie bei Netflix, Prime und Co. angemeldet, weil das mit der bisherigen Technik sowieso keine Freunde machte, man könnte aber auf den Geschmack kommen, wenn es dann problemlos funktioniert. Wichtiger als diese Unterhaltungsfunktion ist hingegen, dass Stücken attraktiv bleibt, auch attraktiv wird für Menschen, die das Internet wirtschaftlich nutzen (wollen), bspw. einen Internetshop planen, im Home Office arbeiten oder sich selbständig gemacht haben. Manche wären nach der Ausbildung gerne ins Dorf zurückgekehrt, bleiben aber in der Stadt, weil sie schnelles Internet benötigen. Es ist eine Investition in die Zukunft auch für nachfolgende Generationen. Wer Kinder hat, weiß, dass sie in 10 Jahren schnellstes Internet benötigen und ohne dieses wegbleiben werden.

Michendorf hat Stücken und Fresdorf nicht vergessen
Die Firma, die ursprünglich den Auftrag erhalten sollte, hatte uns nicht im Plan – zu unwirtschaftlich. Also hat man eine andere Firma beauftragt, um auch Fresdorf und Stücken zu erschließen, aber es müssen schon 50 % der Haushalte unterschreiben.

Ja, vielleicht später …
Wer sich später entscheidet, muss sehr viel mehr zahlen, weil dann extra für diesen Haushalt die Maschinen herkommen müssen – logisch, dass die jetzigen Preise nur gelten, wenn dies in einem Durchgang erledigt wird. Im ersten Jahr kostet uns die neuen Anschlüsse, unabhängig von der Bandbreite, nämlich nur 20 €/Monat – mit diesem Anreiz hofft man, dass sich 50 % für einen Anschluss entscheiden.

Wer den Flyer noch nicht hat, oder ihn gleich mit dem Rest der Werbung entsorgt hat, kann den Flyer von DNS:NET hier noch einmal als PDF herunterladen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2021/03/dnsnet-ermoeglicht-glasfaseranschluss-auch-in-stuecken-und-fresdorf-wenn/

17 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Also ich wäre dafür aber das haben ja unsere Hauseigentümer zu melden da habe ich wenig mitspracherecht…

    Ansonsten haben wir 200mbit in der Stückener Dorfstr. für 40€

    1. 200 mbit? Bei welchem Anbieter? Kommt das bei Euch auch an, oder wie sind die Abstriche? Telekom bietet laut Webseite max 170 Mbit.

      1. Wir sind bei O2 die ja bekanntlich im Telekom Netz unterwegs sind… Die auch bei mir gesagt haben maximal 175mbit

        Ankommend bei Steam sind gerne mal bis zu 23MB/s
        https://ibb.co/qm91y1f

        https://ibb.co/xz86HRX

  2. DNSnet übernimmt die Verlegekosten für das Kabel – bis zu 10 m von der Grundstücksgrenze in Richtung Haus. Wer längere Wege hat, muss sich beteiligen. Die Kosten pro lfd Meter konnte man mir nicht nennen. Auch nicht ungefähr. Wohl abhängig von der Bodenbeschaffenheit. Hat jemand mehr Info? Schießen die das Kabel oder wird aufgebuddelt?

    1. Auf der Michendorfer Facebook-Seite hat sich jmd. gemeldet, der davon berichtete, dass sie für einen Wegstrecke über das Grundstück von 60 Metern insgesamt 3.000 € bezahlen sollen (Kostenvoranschlag).

      – Zieht man die 10 Freien Meter ab, kosten 50 Meter x 60€ = 3.000 €.

      – Müssen jedoch die vollen 60 Meter bezahlt werden, kosten 60 Meter x 50 € = 3.000 €

      Meine reine Vermutung wäre also, dass 1 Meter Verlegung etwa 50-60€ kostet.

  3. Als Neu-Stückener steht für uns genau jetzt auch die Bestellung eines Internetanschlusses in der Dorfstrasse an und die DNSNET Option käme für uns auch in Frage.
    Nur, wie ist der Ablauf? Sozusagen als Absichtserklärung bei DNSNET den Abschluss bestellen, um dann darauf zu warten, das irgendwann klar ist, ob die Leitung überhaupt gelegt wird? Wie lange dauert das und was machen wir bis dahin?

    1. Nicht vor Ende 2021 wurde mir mitgeteilt

  4. Wichtig ist neben dem Download vor allem auch der Upload. Und da krankt es beim aktuellen Telekom Angebot gewaltig. Ich bin hier in der Dorfstraße auch als Solo Selbstständiger am Start und habe viel mit größeren Dateien zu tun, da kriegste wirklich graue Haare (wenn ich sie nicht schon hätte 😉 Von daher bin ich sehr für die Glasfaser Variante. Danke an Cristina für ihre Initiative!

  5. Habe gerade mal „Erfahrung DNSNET“ gegoogelt – die geschilderten Bewertungen und Meinungen (sowohl für die technische Performance als auch den Kundendienst) sind leider keine gute Werbung.

    1. In der Michendorfer Facebook-Gruppe waren relativ schlechte Erfahrungen mit dem Support zu lesen, als im Dezember 2020 ein Totalausfall in Wilhelmshorst/Langerwisch war. DNS Net Service nicht erreichbar, keine versprochenen Rückmeldungen etc.

  6. Danke für Euer Feedback, ich würde die Fragen direkt an den Service von DNSNET weiterleiten, mit der Bitte um Beantwortung und angekündigter Veröffentlichung hier im Forum (das schließt auch eine fehlende Beantwortung ein ;-)). Bitte sendet mir weitere Fragen bis heute abend 19 Uhr.

      • Björn Feustel auf 18.02.2021 bei 19:00
      • Antworten

      Erstmal vielen Dank unbekannterweise für die Initiative und das kanalisieren Richtung DNSNET. Fragen unsererseits wären:
      * Gibt es eine Frist für die Anmeldung vor der Bauphase, um kostenfrei angeschlossen zu werden?
      * Wie hat die Anmeldung zu erfolgen?
      * Gibt es eine verbindliche zeitliche Perspektive wann der Anschluss erfolgt sein soll?
      * Kommt das Ganze tatsächlich nur ins Rollen, wenn sich mindestens 50% _aller_ Haushalte vor Beginn der Bauphase anmelden? Das scheint recht aussichtslos…

  7. Als zukünftige Stückener finden mein Mann und ich das durchaus sehr interessant. Im Kleingedruckten steht etwas von einmalig 499€? Also ist es ja nicht ganz so kostenlos. Und dann wird dort auch eine Preisliste aufgeführt. Es wäre super, wenn man die einmal einsehen könnte. Damit man mal eine Vorstellung hat was für Mehrkosten dort entstehen können. Und ab wann wird mit dem Bau begonnen? Wie lange dauert es?

      • Björn Feustel auf 18.02.2021 bei 18:55
      • Antworten

      Wir verstehen das Kleingedruckte so, dass der Anschluss bei Entscheidung _bis_ zum Baubeginn kostenfrei erfolgt. Entscheidet man sich _während_ der Bauphase, wenn die Firma vor Ort ist, kostet es 499 Euro und _danach_ dann wahrscheinlich deutlich mehr. Allerdings wäre es gut, seitens DNSNET da Klarheit zu bekommen.

  8. Hallo zusammen, ich habe soeben folgende Fragen an neukunden@dns-net.de gerichtet:

    1. Gibt es eine Frist für die Anmeldung vor der Bauphase, um kostenfrei angeschlossen zu werden?

    2. Wie hat die Anmeldung zu erfolgen?

    3. Ist es korrekt, dass bei einer Anmeldung bis zu Baubeginn, der Anschluss kostenfrei erfolgt (max 10 Meter bis zum Haus)?

    4. Bei einer Entscheidung zum Anschluss während der Bauphase sind einmalig 499 € fällig, ist das korrekt?
    5. DNSnet übernimmt die Verlegekosten für das Kabel – bis zu 10 m von der Grundstücksgrenze in Richtung Haus. Wer längere Wege hat, muss sich beteiligen. Wie hoch sind die Kosten pro lfd Meter mehr?

    6. Ein Neu-Einwohner fragt, wie lange es dauert, bis feststeht, ob überhaupt angeschlossen wird? Er müsste sich bald zwischen einem herkömmlichen DSL-Anschluss und Glasfaser entscheiden.

    7. Kommt das Ganze tatsächlich nur ins Rollen, wenn sich mindestens 50% _aller_ Haushalte vor Beginn der Bauphase anmelden? Das scheint recht aussichtslos…

    8. Ab wann würde der Bau beginnen?

    9. Mit welcher Bauzeit nur für Stücken müsste man rechnen?

  9. Danke Tino!

  10. Zunächst mal hier in den Kommentaren die Info, dass ich bisher keine Antwort von DNSnet erhalten habe. Ich werde erneut nachfragen. Wenn bis kommenden Freitag nichts kommt, werde ich das auch im Artikel vermerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.