Initiative für sicheren Schulweg an der Zauchwitzer Straße (Update)

Update vom 4. November 2020: Nach Informationen aus dem aktuellen Amtsblatt 10/2020, Seite 15 (PDF) muss die Bürgerinitiative und die Gemeinde Michendorf gleich mehrere Rückschläge verkraften. Zum einen hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark die Einrichtung einer Tempo 30-Zone in der Zauchwitzer Straße mit der Begründung abgelehnt, dass sowohl das Unfallgeschehen der letzten drei Jahre, als auch die Geschwindigkeitsmessung und Verkehrszählung im Februar 2020 unauffällig gewesen sind. Zum anderen wurde auch die Förderung der Aufstellung von Geschwindigkeitsanzeigetafeln versagt. Hier wird als Begründung angeführt, dass derlei “Förderung grundsätzlich nur im direkten Umfeld von Schulen erfolgt”.

Die Gemeinde Michendorf wird die Geschwindigkeitsanzeigetafeln nun bis Ende des Jahres aus eigenen Mitteln beschaffen. Die Bürgerinitiative gibt sich bzgl. der Versagung der Tempo 30-Zone noch nicht geschlagen. Sie wird die Gemeinde Michendorf tatkräftig bei einem möglichen Widerspruch unterstützen und in den kommenden Tagen Vorschläge zur Neubewertung der Gefahrensituation übermitteln.

Update vom 1. Juli 2020: Nach der Abgabe des offenen Briefes nebst Unterschriftensammlung Anfang Juni an die Michendorfer Bürgermeisterin, kann die Bürgerinitiative für mehr Schulwegsicherheit an der Zauchwitzer Straße einen ersten Erfolg vermelden. Mit überschaubarem finanziellen Aufwand weisen ab sofort zwei grün leuchtende Männchen darauf hin, dass sich an und auf der Ortsdurchfahrt auch Kinder bewegen. Ziel der Kampagne ist die Schaffung eines Tempo 30-Bereiches und sichere Übergänge an abgesenkten Bordsteinen, womit jedoch bei letzterem wohl erst bei der vollständigen Sanierung der Ortsdurchfahrt zu rechnen ist.

Artikel vom 26. Februar 2020: In den vergangenen Sitzungen des Ortsbeirates Stücken wurde immer wieder von Eltern des Ortes die Bitte herangetragen, für einen sicheren Schulweg ihrer Kinder an der Zauchwitzer Straße zu sorgen. Vorrangig werden drei Punkte kritisiert:

  • Die Straße ist vor allem im Bereich der Haltestelle vor der Kurve schlecht einsehbar.
  • Der Durchgangsverkehr auf der Landesstraße sollte sich zwar an die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h halten, von vielen wird die Geschwindigkeit jedoch als zu hoch wahrgenommen, vor allem dann, wenn sich Kinder auf ihrem Weg zum/vom Schulbus befinden und die Landesstraße zwingend überqueren müssen.
  • Die Bordsteinkanten der vorhandenen Fußwege sind sehr hoch und stellen eine potentielle Gefahr für Kinder, gehbehinderte Menschen und Rollstuhlfahrer dar.

Letztere Gefahrenquelle kann sicher nur durch die grundhafte Sanierung der Ortsdurchfahrt beseitigt werden. Deren Umsetzung steht jedoch in den Sternen. Die beiden erstgenannten Probleme sollen jedoch zeitnah angegangen werden.

Ist dieses Schild ein realistischer Wunsch?

Dazu will sich die Initiative aus mehreren Familien des Ortes Stücken in einem offenen Brief an die Bürgermeisterin der Gemeinde Michendorf wenden. Die Problematik soll aus Sicht der Eltern und Kinder geschildert und Vorschläge zur Verbesserung der Situation unterbreitet werden. Dabei soll auch an das Leitbild der Gemeinde Michendorf appelliert werden, das für sichere Schulwege in der Gemeinde sorgen will. Zu den Forderungen gehören:

  • die Schaffung eines Fußgängerüberweges im Bereich der Bushaltestelle
  • die Reduzierung des Durchgangsverkehrs auf 30 km/h
  • das Anbringen einer elektronischen Geschwindigkeitsanzeige

Hier bei Stücken bloggt werden Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2020/11/initiative-fuer-sicheren-schulweg-an-der-zauchwitzer-strasse/

1 Kommentar

  1. Gestern wurde ich gefragt was denn “slow” bedeutet. Nicht alle sind der englischen Sprache mächtig und verstehen nicht, was da steht. Ansonsten finde ich das Männchen super, fällt gleich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.