Fastnachten 2019 – Der Bär, der Trump und viele Kühe

Bedeckter Himmel, etwas Nebel und ein bisschen Schnee begrüßen die Fastnachtsfreunde am frühen Samstagmorgen des 2. Februars 2019. Nach der Verkündung des Starts in den 90. Fastnachtsumzug läuft die zunächst recht kleine Scharr aus Blasorchester und noch recht wenigen Masken durch die Dorfstraße und weckt den ein oder anderen Hausbesitzer. Der Bär, anfänglich noch kraftstrotzend, ringt mit dem Hausherrn und nimmt so manche Dame auf die Schulter. Und natürlich wird auch getanzt. Das Blasorchester hat unfreiwillige Begleitung von einem wahrhaftigen Panikorchester bekommen, dessen musikalische Qualität so manches Ohr bluten lässt.

Wieder zurück an der Zauchwitzer Straße zeigen Steinzeitjägerinnen ihr liebstes Mammut. Ein Bienenschwarm sorgt für Unruhe und eine amerikanisch/mexikanische Abordnung schiebt ein Ungetüm in den Weg. Kein geringerer als Donald Trump demonstriert mit einem maßstäblichen Modell, wie genau die Mauer zu Mexiko aussehen soll. Die verblüfften Mexikaner stehen kopfschüttelnd daneben.

Weiter in die Weinbergsiedlung. Der Tross wird merklich größer. Aladdin kommt auf seinem Teppich angerauscht und bringt auch den Dschinn und Prinzessin Jasmin mit. Mario & Luigi wurden als Nintendo-Botschafter entsandt. Glücksbärchies singen, dass sie tatsächlich so sein wollen wie Du. Coca-Cola macht ungestraft Werbung für all seine Produkte und dann versperrt ein großes Gefährt den Weg. Ein Bauer mit seinen Kühen verspricht: „Weideabtrieb – Wir schaffen das!“ Soll es tatsächlich zu einer Neuauflage des gescheiterten Abtriebs von 2017 kommen?

Eine große Abordnung aus Fastnachtsköniginnen, Prinzen und Prinzessinnen, Pittiplatsch und Schnatterinchen, aber auch Figuren aus dem Star Wars Universum und viele weitere Fantasiefiguren schließen sich dem Zug an. Doch auch das mexikanische Totenfest spielt in diesem Jahr eine Rolle. Prächtig gekleidete Masken und Skelette stolzieren durch den Ort, kritisch beäugt von mehreren Sensenmännern.

Schon bald folgt eine große Pause bei Familie Jaretzke. Dankend werden die Bratwürste verzerrt und kurz ausgeruht. Doch schon bald zieht der Zug seine traditionelle Runde weiter durch die Quer- und Beelitzer Straße in die Seddiner Straße. Am Hofladen Block gibt es weitere Stärkung in Form von warmen Wienern. Nicht jeder mag noch weiterlaufen. Doch tapfer wird die Runde am letzten Haus der Seddiner Straße beendet. Nun hat der Zug nur noch ein Ziel. Auf in die Festhalle. Pünktlich wie noch nie werden kurz nach 14 Uhr die Masken gelüftet und ein weiteres Mal durch die Halle getanzt. Ein großartiger Fastnachtsumzug geht zu Ende. Werden abends wieder alle fit zum Tanzen sein? Und wer gewinnt die Preisvergabe der schönsten Verkleidungen? Hier geht es weiter.

Und jetzt noch eine Galerie mit 200 Bildern. Viel Spass damit.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://stuecken.de/2019/02/fastnachten-2019-der-baer-der-trump-und-viele-kuehe/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

− 4 = 1